Informationen für Hundebesitzer

Meldebestimmungen

Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, ihre Hunde, welche älter als drei Monate sind, innert zehn Tagen bei der Wohnsitzgemeinde anzumelden und die erforderlichen Angaben bekannt zu geben. Innert der gleichen Frist sind der Gemeinde sowie ab 1.1.2016 zusätzlich bei amicus.ch (früher Anis AG) zudem folgende Ereignisse zu melden
  •  Namens- oder Adressänderung der Halterin/des Halters
  •  Halterwechsel
  •  Tod des Hundes

Sie können dazu das am Seitenende aufgeführte Online-Formular verwenden oder aber persönlich bei uns am Schalter vorbeikommen. Die Meldungen sind gebührenpflichtig (ordentliche Meldung Fr. 10.-, verspätete Meldung Fr. 20.-).

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Tier nur dann in der Stadt Uster anmelden können, wenn Sie als Halterin oder Halter Ihren Hauptwohnsitz ebenfalls hier haben.

Achtung: Missachtungen der Meldebestimmungen können mit Busse geahndet werden!

Hundeabgabe

Die Hundeabgabe ist jeweils für ein Kalenderjahr im Voraus zu entrichten. Die Abgabe beläuft sich in der Stadt Uster auf Fr. 200.- pro Jahr (darin ist der an den Kanton zu leistende Beitrag von Fr. 30.- pro Hund bereits enthalten).

In gewissen Fällen ist keine Hundeabgabe zu entrichten (§ 25 Hundegesetz). Sofern Sie zu diesen Hundehalterinnen oder Hundehaltern gehören, welche von der Abgabepflicht befreit sind, benötigen wir von Ihnenje nach Sachverhalt folgende Unterlagen:

  • Dienst- und Militärhunde: Bescheinigung der vorgesetzten Amtsstelle
  • Schweiss-, Sanitäts-, Lawinen- und Katastrophenhunde: Leistungsheft der Schweizerischen   Kynologischen Gesellschaft sowie Nachweis der Einsatzverpflichtung
  • Begleit-, Hilfs- und Therapiehunde: Nachweis der Ausbildungsstätte und Bestätigung der Institution, der Therapeutin oder des Therapeuten oder der motorisch Behinderten, aus der Art und Umfang des Einsatzes hervorgehen
  • Blindenführhunde: Nachweis der anerkannten Blindenführhundeschule
  • Hunde nach § 25 lit. f und g Hundegesetz: Nachweis der bereits geleisteten Abgabe
  • Hunde nach § 25 lit. h Hundegesetz: Bestätigung über den Aufenthalt.

Stirbt ein Hund, ist für einen allfälligen Ersatzhund bis zum Ablauf des Abgabejahres ebenfalls keine Abgabe zu bezahlen. Wird hingegen kein Ersatzhund mehr angeschafft, hat die Halterin oder der Halter Anspruch auf Rückerstattung der halben Abgabe, sofern das verabgabte Tier vor dem 30. Juni verstorben ist.

Auf dem gesamten Gebiet der Stadt Uster besteht eine Kotaufnahmepflicht (§ 13 Hundegesetz)!

Weiterführende Informationen:

Hundegesetz (HuG) vom 14.04.2008
Hundeverordnung (HuV) vom 25.11.2009
Informationen zur neuen Hundegesetzgebung
Anforderungen an die Hundehaltung
Hundeausbildung
Allgemeine Informationen zum Hundewesen
Hunderassen

Mit dem Hund an den Greifensee

Auch am Greifensee ist Ihr Hund willkommen, Bitte beachten Sie jedoch, dass weite Teile des Seeufers und auch der Seeoberfläche unter Naturschutz stehen  Daher gilt es in besonderem Masse, auf die Natur und andere Seebesucher Rücksicht zu nehmen. Auf der Homepage der Greifensee-Stiftung finden Sie umfassende sachdienliche Informationen.


Dokumente Greifensee-Schutzgebiet_Plan.pdf (pdf, 608.0 kB)
SVO_Greifenseeschutzgebiet.pdf (pdf, 4326.2 kB)

Hundewesen

Hundefoto
Name
AMICUS-Meldungen (gesamtschweizerische Hundedatenbank) Extern
Hundewesen: Abmeldung Hund (Halterwechsel) Online-Formular
Hundewesen: Abmeldung Hund (Tod) Online-Formular
Hundewesen: Abmeldung Hund (Wegzug) Online-Formular
Hundewesen: Anmeldung eines grossen oder massigen Hundes nach Neuübernahme Online-Formular
Hundewesen: Anmeldung eines grossen oder massigen Hundes nach Zuzug Online-Formular
Hundewesen: Anmeldung eines kleinwüchsigen Hundes nach Neuübernahme Online-Formular
Hundewesen: Anmeldung eines kleinwüchsigen Hundes nach Zuzug Online-Formular