Kreisel und Bahnübergänge

Kreisel von oben
Die Verkehrskreisel in Uster gibt es seit den 1990er Jahren. Sie stechen ins Auge, und viele bezeichnen Uster deshalb als Kreiselstadt. Lichtsignalanlagen, die in den meisten Städten den Verkehrsfluss regeln (und behindern), fehlen in Uster ganz.

In Uster sind es Bahnübergänge, die den Verkehr unterbrechen: Die Schienen der Zürcher S-Bahn verlaufen quer durch die Stadt. Geschlossene Bahnübergänge stellen die Geduld mancher auf die Probe, regeln aber auf ihre Weise den Verkehr. Die andere Seite der Bahnübergänge: Superschnelle und exzellente Bahn-Verbindungen von und nach Zürich oder zum Flughafen.

Noch besser sind die 18 Kreisel auf Stadtgebiet, die die Rotlichter überflüssig machen und den Verkehr rollen lassen. Sie befinden sich hauptsächlich auf Staatsstrassen und haben oft Kosenamen. Die Bevölkerung nennt sie liebevoll beispielsweise Nashornkreisel. Oder Nüsslikreisel, weil der grosse Kreisel vor dem Stadthaus von oben wie ein «Spanisches Nüssli», also wie eine Erdnuss, aussieht.