Kunstpreis der Stadt Uster

Jedes Jahr wird der «Kunstpreis der Stadt Uster» verliehen. Mit dem Preis zeichnet die Stadt herausragende Leistungen im Bereich der Kunst aus. Der Preis soll die lokale Kulturszene motivieren und die überregionale Wahrnehmung der Stadt Uster als Kulturstadt stärken.

Der Kunstpreis existiert seit 2014 und ist Nachfolger des Kulturpreises, der erstmals 1989 verliehen wurde. Der Stadtrat verleiht ihn auf Empfehlung der Kulturkommission. Die Preissumme beträgt 10 000 Franken. 

Preisträger 2019: Das «akku Künstleratelier»

Der Kunstpreis 2019 wurde dem Verein «akku künstleratelier» verliehen: im Jahre 1993 wurde er von der ehemaligen Genossenschaft AKKU ins Leben gerufen und 1997 als Verein gegründet. Der Verein bewirtschaftete bis 2018 ein Künstleratelier auf dem Areal der ehemaligen Bauwollspinnerei BUAG sowie den mobilen Kunstcontainer «Kunstkiste». Das Atelier wird jeweils aufgrund eines öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerbes kostenlos für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt. In der Kunstkiste werden pro Jahr vier bis sechs Ausstellungen realisiert.

Der Container wird auf unterschiedlichen Plätzen in der Stadt Uster aufgestellt. Seit 2019 nutzt der Verein anstelle des Ateliers auf dem BUAG-Areal neu zwei Ateliers auf dem Zeughaushausareal. Der Verein engagiert sich seit über zwanzig Jahren auf ehrenamtlicher Basis für die visuelle Kunst in Uster. Er fördert die Kunstschaffenden mittels Atelierstipendien und ermöglicht ihnen mit der eigenen Ausstellungsplattform «Kunstkiste», ihre Kunst im öffentlichen Raum zu zeigen. Dies wiederum führt zu inspirierenden Begegnungen zwischen der Kunst und der Bevölkerung sowie zwischen den Kunstschaffenden, die in Uster zu Gast sind und der örtlichen Kunstszene.

Der Preis wurde am 23. Januar 2020 im Rahmen einer Veranstaltung im Stadthofsaal übergeben.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2018: Letizia Fiorenza (Video), Sängerin und Autorin, Laudatio von Eveline Ratering
2017: Lukas Roth (Video), Schauspieler und Musiker, Laudatio von Markus Lerch
2016: Thomas W. Bechtler, Rudolf Bechtler, Kunstmäzene, Laudatio von Jacqueline Burckhardt
2015: Ursula Hürlimann, Bildende Künstlerin, Laudatio von Hans Peter Thüni
2014: Lucas Niggli, Perkussionist, Schlagzeuger, Laudatio von Patrik Landolt

Zugehörige Objekte