Parkgebühren

Bezahlung mittels Bargeld


Die Parkuhren können weiterhin mit Münzen bezahlt werden. Es werden keine Zwischenbeträge akzeptiert. Es muss immer ein voller Frankenbetrag einbezahlt werden.


Bargeld- und ticketloses Bezahlen

Als Alternative können Sie die Parkgebühren bargeldlos mittels Smartphone bezahlen. Das System gibt es in der ganzen Schweiz und kann somit nicht nur in Uster genutzt werden.

Damit die Zahlungsform genutzt werden kann, ist eine einmalige Registrierung nötig. Registrieren kann man sich über die Homepage www.parkingpay.ch oder direkt übers App «parkingpay», erhältlich im App Store oder bei Google Play.

Als Zahlungsform kann zwischen drei verschiedenen Arten ausgewählt werden: Prepaid mit Konto beim Anbieter, Hinterlegen einer Kreditkarte oder per Twint.

Nebst dem grossen Vorteil, dass kein passendes Bargeld mehr mitgeführt werden muss, kann mittels «Startfunktion» auf dem Smartphone App der Zahlungsvorgang gestartet werden, ohne dass bereits die Endzeit definitiv festgelegt werden muss. Mittels «Stoppfunktion» auf dem Smartphone kann vor dem Wegfahren der Parkvorgang beendet werden. Der Spaziergang um den Greifensee oder der Ausflug in die „Seebadi“ kann damit nun unbelastet genossen werden, ohne zu einer bestimmten Zeit beim Auto zurück sein zu müssen.
Die Bedingungen über die maximal-Parkzeit oder die Tarifstruktur ändern sich jedoch nicht.

Jeder Strassenzug ist als einzelne «Parkuhr-Zone» im App aufgeführt und ist als Einheit/Standort auszuwählen, das Eingeben der Parkplatznummern selbst entfällt. Die Parkkontrolle geschieht über das Fahrzeugkennzeichen. Wer also einmal ein Fahrzeug ausleiht oder mit einem Ersatzwagen unterwegs ist, muss einzig das Kennzeichen in der App anpassen, und kann mit dem gleichen Konto parkieren.

Bei Schrankenanlagen dient der mit der Registrierung per Post zugestellte Badge als Zutrittskarte, und die entsprechende Parkgebühr wird nach der Ausfahrt - Schrankenöffnung mittels Badge - direkt vom Konto abgezogen.