Kunstplakate

Mit der Gestaltung der Kunstplakate, die an acht Plakatstellen zwischen dem Stadthaus und der Villa am Aabach während eines Jahres zu sehen sind, bietet die Stadt Uster lokalen Kunstschaffenden eine prominente Plattform. 

Auswahl der Kunstschaffenden
Die Auswahl der Künstlerin oder des Künstlers trifft die Kulturkommission Uster. Bisher waren dies: 2009/10 köfer|hess, 2010/11 Michael Wissmann, 2011/12 Leto Meyle, 2012/13 Graphos, 2013/14 Martin Reukauf, 2014/15 Vitoria Pinto und Rhea und Robert Hess 2015/16, Isabelle Ellenberger 2016/17, 2017/18 Jan Czerwinski, 2018/19 Marianne Theis.

Bewerbung
Eine Bewerbung für die Gestaltung der Kunstplakate ist möglich. Interessierte Kunstschaffende schicken dazu eine kurze Projektskizze (rund eine A4-Seite) an das Kultursekretariat. Die einjährige Kunstplakat-Ausstellung beginnt jeweils Ende Juni. Bewerbungen sind bis Ende des Vorjahres möglich (Stichtag, 31.12.). Das Kultursekretariat gibt gerne Auskunft über die Rahmenbedingungen (Gage, Anzahl Plakate etc.).

Kunstplakate 2018/19: «Uster – Moods and Mysteries»  von Marianne Theis

Monatlich unternimmt Marianne Theis fotografische Streifzüge durch Uster. Inspiration ihrer aktuellen Arbeit ist das Wasser. Sie erkundet Bäche, Brunnen, Weiher, Seeufer, die Kläranlage, die Seebadi. Mit den gesammelten Eindrücken verfährt Marianne Theis spielerisch und poetisch, bis eine veränderte neue Aussage entsteht. Aus unzähligen Momentaufnahmen entstehen verdichtete, surrealistische Impressionen.

Marianne Theis arbeitet mit Überlagerungen und Schichtungen. Ein in der Natur geschossenes Foto ist für die Ustermer Künstlerin ein Rohdiamant, aus dem sie eine gänzlich neue Aussage schafft. Durch Umkehrungen vom Positiv ins Negativ, mittels Spiegelungen und 180-Grad-Drehungen experimentiert sie mit allen formalen Spielarten. Dazu gehört auch das Farbnegativ, welches in den Komplementärfarben erscheint.

Marianne Theis ist 1946 geboren und lebt seit 1980 in Uster. Sie hat sich als freischaffende Malerin, Grafikerin und Fotografin einen Namen geschaffen. Ihre Arbeiten sind seit 1978 regelmässig in Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Ateliereraufenthalte in Paris, Island und der Schweiz, sowie zahlreiche Reisen in andere Kulturen sind ihre Quellen der Inspiration.

Die Ausstellung der Kunstplakate von Marianne Theis dauert von Juli 2018 bis Juni 2019. Die Motive wurden jeweils in demselben Monat aufgenommen, in welchem sie zu sehen sind.

Weitere Informationen: www.theis-art.ch

Kunstplakat Jan Czerwinski