Kunstplakate

Mit der Gestaltung der Kunstplakate, die an acht Plakatstellen zwischen dem Stadthaus und der Villa am Aabach während eines Jahres zu sehen sind, bietet die Stadt Uster lokalen Kunstschaffenden eine prominente Plattform. 

Auswahl der Kunstschaffenden
Die Auswahl der Künstlerin oder des Künstlers trifft die Vergabekommission. Diese setzt sich aus zwei Mitgliedern der Kulturkommission und dem Kulturbeauftragten zusammen. Bisher stellten folgende Kunstschaffende aus: 2009/10 köfer|hess, 2010/11 Michael Wissmann, 2011/12 Leto Meyle, 2012/13 Graphos, 2013/14 Martin Reukauf, 2014/15 Vitoria Pinto und Rhea und Robert Hess 2015/16, Isabelle Ellenberger 2016/17, 2017/18 Jan Czerwinski, 2018/19 Marianne Theis, 2019/20 Karin Birkenmeier, 2020/21 Michael Wyss, 2021/22 Bertilla Spinas.

Bewerbungen
Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Kunstplakate 2021/22: «Städtisches Inventar, Uster» von Bertilla Spinas
Die Ausstellung mit dem Titel «Städtisches Inventar, Uster 2021/2022» befasst sich mit dem Aussenraum der Stadt Uster. In ihrer Ausstellung richtet Bertilla Spinas ihren Fokus auf Objekte, die in direktem, physischem Kontakt mit dem öffentlichen Grund sind, dem Boden, der die Stadt trägt, der allen und niemandem gehört. Sie untersucht diese Objekte, hält sie fest, sortiert und kategorisiert sie. Unter diesen Gegenständen hat es Vergessenes, Verlorenes, Dinge, die ausgesetzt wurden. Auch Elemente aus der Natur sind Teil der Serie. Es sind die unklaren Besitzverhältnisse, die alle von Bertilla Spinas porträtierten Objekte miteinander verbinden.

Inventarisierung wie im Fundbüro
Mit einer Inventarisierungsmethode, wie sie üblicherweise im Fundbüro angewendet wird, erfasst und kategorisiert die Künstlerin die Objekte fotografisch und auf Textebene. Am 1. Juli 2021 werden die ersten acht Plakate der Kartei enthüllt. Danach wechseln die Sujets monatlich, insgesamt enthält die Sammlung 96 Motive. «Städtisches Inventar, Uster 2021/2022» wird Bertilla Spinas’ dritte Ausstellung in Uster. Zwei Mal bereits – 2020 und 2021 – war sie an der Gestaltung der «akku kunstkiste» beteiligt, jeweils für das «Hinterhalt Festival».

Bertilla Spinas ist 1999 geboren und in Uster aufgewachsen. Seit einem Jahr studiert sie Kunst und Vermittlung in Luzern, wo sie seitdem auch wohnt. Der öffentliche Raum, besonders das Spiel zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre, gehört zurzeit zum Themenfeld, in dem sich die Künstlerin bewegt.

Die Ausstellung der Kunstplakate dauert von Juli 2021 bis Mitte Juni 2022.

News

DatumName

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionTelefonKontakt