Erneuerung Schlammbehandlung ARA

Als zweite Etappe der Langristplanung der Abwasserreinigungsanlage ARA Jungholz wird die Schlammbehandlung erneuert und erweitert. Die Bauarbeiten beginnen mit den Vorarbeiten Mitte März 2022 und dauern bis Sommer 2025.

Visualisierung ARA nach Umbau

Die teilweise 60 Jahre alten Bauten und Einrichtungen der Schlammbehandlung werden erneuert. Gleichzeitig wird auch die notwendige Kapazität für das prognostizierte Bevölkerungswachstum bis ins Jahr 2045 geschaffen.

Das Projekt umfasst den Neubau von zwei Faulräumen und die Umnutzung der beiden heutigen Faulräume zu einem Gasspeicherbehälter und Schlammstapel. Das bestehende Betriebsgebäude der Schlammbehandlung wird umgebaut. Hier werden neu alle Anlagen zur Schlammbehandlung, Energieproduktion mit zwei neuen Photovoltaik­ Anlagen, Gasverwertung sowie zur Abluftbehandlung untergebracht. Die technischen Einrichtungen wie Pumpen, Rohrleitungen, Armaturen, Sanitär­ und Druckluftleitungen inklusive Elektro-­, Mess-, Steuer-­, Regel­- und Leittechnik werden ersetzt.

Nachdem das Volk am 28.November 2022 dem Investitionskredit mit über 90% zugestimmt und der Stadtrat am 14. Dezember 2022 die Baubewilligung erteilt hat, beginnen die Bauarbeiten am 14. März 2022.

In einer ersten Etappe werden Werkleitungen umgelegt, das bestehende Kunstwerk versetzt und Vorbereitungsarbeiten für die Baugrube ausgeführt.

Ab April 2022 beginnen die Abbrucharbeiten des bestehenden Stapels und der Aushub. Spatenstich für die eigentlichen Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten war am 4. Mai 2022. Die Baugrube wird bis Ende Juni 2022 fertig sein, so dass ab Juli 2022 mit dem Bau der beiden neuen Faulräume begonnen werden kann.

News

DatumName

Zugehörige Objekte