Altersstrategie

Ausgangslage
Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung der Stadt Uster wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Es braucht daher eine verantwortungsvolle Planung. Ausserdem soll die Stadt Uster für ältere Menschen lebenswert und attraktiv bleiben. 

Erarbeitungsprozess Altersstrategie 2030
Die Altersstrategie 2030 wurde basierend auf einer umfassenden Analyse der aktuellen Situation erarbeitet. In einem mehrstufigen partizipativen Prozess haben neben den internen Fachpersonen die Fachkommission Alter, die lokalen Organisationen im Altersbereich sowie die Bevölkerung mitgewirkt.

Inhalt der Altersstrategie 2030
Die Altersstrategie 2030 enthält einen ausführlichen Bericht zur aktuellen Lage im Altersbereich. Davon abgeleitet stellt die Strategie die in den nächsten Jahren zu bearbeitenden Schwerpunkte in fünf strategischen Handlungsfeldern vor.
Die Handlungsfelder zeigen auf, wie die Stadt Uster in der Altersarbeit

  • gezielt Verantwortung übernehmen,
  • mehr Partizipation/Beteiligung
  • und Innovation ermöglichen,
  • die Sozialräume weiterentwickeln
  • und für mehr Transparenz sorgen soll.

Zusammengefasst hat die Altersstrategie 2030 folgende Ziele:

  • Der gesetzlich vorgeschriebene Versorgungsauftrag wird von der Stadt Uster weiterhin verantwortungsvoll wahrgenommen. Die damit verbundenen Leistungen werden innovativ weiterentwickelt. Die lokale und regionale Zusammenarbeit im Altersbereich wird zugunsten der älteren Menschen gefördert.
  • Die Beteiligung der älteren Menschen bei der Planung und Umsetzung von altersspezifischen Massnahmen wird ausgebaut. Die Gestaltung eines altersfreundlichen öffentlichen Raums mit entsprechenden Begegnungsmöglichkeiten wird weiterentwickelt.
  • Für ältere Menschen und ihre Angehörigen wird weiterhin an einem möglichst niederschwelligen Zugang zu Informationen und einem gut funktionierenden Netzwerk an Unterstützungsleistungen gearbeitet.

Damit fördert die Stadt Uster die selbstbestimmte und selbständige Lebensweise der älteren Menschen in den eigenen vier Wänden und wirkt dem Ausbau von kostenintensiven stationären Pflegeplätzen entgegen.

Umsetzung
Die einzelnen Schwerpunkte werden in den kommenden Jahren gemäss Zeitplan nacheinander bearbeitet. Bereits gestartet wurde mit demjenigen Schwerpunkt (7), der sich dem Thema «Überprüfung und Optimierung der Unterstützungssysteme für zu Hause lebende Menschen im Alter und deren Angehörige» widmet.

Publikation der Altersstrategie 2030
Die Altersstrategie 2030 kann ab sofort als ausführlicher Bericht unter folgendem Link heruntergeladen werden: Altersstragegie 2030. Eine Zusammenfassung wird voraussichtlich ab Ende Mai 2021 auch in gedruckter Ausführung zum Abholen im Stadthaus zur Verfügung stehen.

News

DatumName

Zugehörige Objekte