Die Stadt Uster überarbeitet ihre Immobilienstrategie

16. Februar 2024
Die Immobilienstrategie der Stadt Uster ist seit 2019 in Kraft. Aufgrund der sich verändernden Rahmenbedingungen sind Anpassungen nötig. Daher beauftragt der Stadtrat die Abteilung Finanzen mit der Überarbeitung der Strategie.

Die Immobilienbranche befindet sich einem stetigen Wandel. Die Anforderungen an die Verwendung der städtischen Immobilien ändern sich dauernd. Neue Gesetze und Urteile aus der Rechtsprechung müssen berücksichtigt werden. Aus diesen Gründen hat der Stadtrat beschlossen, die Immobilienstrategie der Stadt Uster zu überarbeiten. Auch das dazugehörige Positionspapier wird erneuert. Das Geschäftsfeld Liegenschaften der Abteilung Finanzen wird den Auftrag des Stadtrates umsetzen.

Die überarbeiteten Dokumente sollen dem Stadtrat bis Ende 2024 zur Genehmigung vorgelegt werden. Bis dahin werden sie überprüft, wo nötig aktualisiert und mit aktuellen Themen ergänzt. Die Stadt Uster wird dabei durch die Federas AG unterstützt. Die renommierte Beratungsfirma ist spezialisiert für Aufträge der öffentlichen Hand.

Informationen zum Jahresabschluss 2023

Der Stadtrat wird die Rechnung 2023 Ende März 2024 verabschieden. Die Publikation erfolgt Mitte April. Der voraussichtliche Ertragsüberschuss beträgt über 10 Mio. Franken. Die Stadt Uster verfügt somit auch Ende 2023 über ein Nettovermögen. Die langfristigen Schulden bleiben gegenüber 2022 unverändert bei 115 Millionen Franken. Die kurzfristigen Schulden haben sich um 20 Millionen Franken auf 30 Millionen Franken erhöht.

Stadtansicht Uster