Containerstandorte

Containerstandorte sind so zu planen, dass sie möglichst nahe an der Abfuhrroute liegen, zum Leeren jederzeit zugänglich sind und einen rollfähigen Untergrund aufweisen. Es ist darauf zu achten, dass zur Leerung keine grossen Absätze überwunden werden müssen, und die Container gegen das Wegrollen gesichert sind. Pro 10 Wohnungen resp. pro Betrieb wird ein 770/800-Liter-Container benötigt (Breite ca. 1.30 m, Tiefe ca. 75 cm).

Für die Entsorgung des Grünguts ist entweder eine Fläche für die Kompostierung nachzuweisen oder Platz für Grüngut-Container einzuplanen. Als Richtwert kann pro 30 Wohnungen mit einem 770-Liter-Container gerechnet werden.

Unterflurcontainer sind ab rund 30 Wohnungen sinnvoll. Pro 50 Wohnungen wird ein Unterflurcontainer à 5 m3 benötigt. Die Unterflurcontainer müssen mit dem Kinshofer-System geleert werden können. Für die Leerung von Unterflurcontainern muss die Zufahrtsstrasse befestigt sein, mind. 3 m breit, mit einer Durchfahrtshöhe von 4 m und auf eine Belastbarkeit von mind. 32 Tonnen ausgelegt. Der Schwenkbereich muss bis auf eine Lichthöhe von 11 m frei sein und die Neigung am Standort darf max. 8 % betragen. Der seitliche Abstand zu Gebäudeteilen, Baumkronen etc. beträgt mind. 1.5 m und mind. 1 m ab Aussenkante des Unterflur-Containers ist befestigt. Zäune, Hecken etc. innerhalb des Schwenkbereichs weisen eine max. Höhe von 1.5 m auf.

Zugehörige Objekte

Name Download
Name Vorname FunktionTelefonKontakt