Willkommen auf der Website der Gemeinde Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Der Greifensee


Der Greifensee liegt in einer lieblichen und abwechslungsreichen Landschaft, die von Gletschern gebildet wurde. Er bildet das Zentrum des Greifensee-Schutzgebiets. Dieses ist das grösste Naturschutzgebiet des Kantons. Freizeitsportler und Erholungssuchende schätzen den See ebenso wie Natur- und Vogelschützer. Der Greifensee ist geprägt von zurückhaltendem, sanftem Tourismus.

Bild Greifensee

Natur
Die Ufer des Greifensees sind geschützt. Die Schilfgürtel sind wichtige Lebensräume; sie beherbergen rund 400 Pflanzen- und über 160 Vogelarten. Naturfreunde können die einzigartige Landschaft, Pflanzen und Tiere von Plattformen aus beobachten. Besonders empfehlenswert: die Naturstation Silberweide. Die Flachmoore des Sees sind von nationaler Bedeutung. Das ganze Gebiet ist zudem ein Wasser- und Zugvogelreservat von nationaler Bedeutung.

Eine Schutzverordnung regelt, wie der Greifensee und seine Ufer geschützt werden und wie das Gebiet von der Bevölkerung und der Landwirtschaft genutzt werden darf. Informationen dazu gibt es bei der Greifensee-Stiftung oder bei der Fachstelle Naturschutz des Kantons Zürich.

Die sieben Gemeinden, die an den Greifensee angrenzen, haben sich in der Greifensee-Stiftung organisiert. Sie sorgt für ein harmonisches Nebeneinander von Mensch und Natur, indem sie Biotopflächen schützt und aufwertet, das Verständnis für den Naturschutz fördert sowie Angebote für Erholungssuchende gestaltet. Sie betreibt die Naturstation Silberweide am oberen Greifensee mit einer Ausstellung und einem Erlebnispfad. Die Silberweide bietet zudem Führungen, Kurse und Workshops an. Rund um den See sind Greifensee-Ranger der Stiftung unterwegs: Sie informieren die Gäste und setzen sich dafür ein, dass die Schutzverordnung eingehalten wird.

Tourismus
Sanfter Tourismus auf dem Greifensee und seinen Ufern ist erlaubt. Das nutzen zahlreiche Gäste. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann der See gut erreicht werden. Auf dem See tummeln sich Segel- und Ruderboote sowie Surfer und Schwimmbegeisterte. Motorboote sind nicht zugelassen. Einzig die Linienverkehrs- und Ausflugsschiffe der Schifffahrts-Genossenschaft Greifensee (SGG) und des Seerettungsdienstes sind motorisiert.

Die Wege rund um den See eignen sich hervorragend zum Wandern, Joggen, Velofahren, Rollstuhlwandern oder zum Inline-Skaten. Badegäste finden im Seebad Niederuster sowohl ein 50-m-Schwimmbecken als auch einen direkten Zugang zum Schwimmen im See. Bei der Schiffsanlegestelle bei der Badi können sich Besucher auch im «Restaurant 8610 am See» verpflegen. Dort können auch Ruderboote gemietet werden. Die relativ wenigen Parkplätze rund um den See sind gebührenpflichtig. Hunde sollen im ganzen Greifenseegebiet an der Leine geführt werden.