Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

Heime Uster passen Taxen per 1. Januar 2018 an

Der Stadtrat hat die Taxen 2018 der Heime Uster genehmigt, die am 1. Januar 2018 in Kraft treten sollen. Sie bringen, veränderten Kundenbedürfnissen folgend, vor allem Vorteile für die vorübergehende Nutzung des Heimangebotes.

Die Taxordnung und die Taxen der Heime Uster für 2018 berücksichtigen die Tatsache, dass sich immer mehr Bewohnende nur zeitweilig in den Heimen aufhalten. Dafür richten die Heime Uster eine eigene Abteilung für Temporär-Aufenthalte ein. Denn sehr häufig planen die Bewohnenden, beispielsweise nach Spitalaufenthalt und Genesung wieder nach Hause zurückzukehren.

Kürzere Kündigungsfrist
Ab 2018 sollen auch die Vertragsbedingungen der veränderten Nutzung des Angebots Rechnung tragen. So wird die Kündigungsfrist der Heimverträge von bisher 30 Tagen auf 5 Tage reduziert. Dies erleichtert vielen Familien Planung und Kalkulation der Finanzen. Dank der Verkürzung der Kündigungsfrist kann mit Ausnahme der klassischen Ferienaufenthalte zudem auf die Befristung der Verträge verzichtet werden.

Kundenfreundliches neues Kostenmodell
Bewohnende der Heime Uster, die beispielsweise aus dem Spital eintreten, können oft nicht einschätzen, wie lange sie Unterstützung im Pflegeheim benötigen. Deshalb haben bisher viele zunächst einen befristeten Vertrag abgeschlossen und ihn oft auch mehrmals verlängert. Unter Umständen wurde damit mehrere Monate lang ein Aufpreis fällig. Dieser wird inskünftig nur noch für die ersten 30 Tage erhoben, weil der Betreuungsaufwand von der Aufenthaltsdauer unabhängig zu Beginn höher ist als später im Verlauf des Aufenthalts. Dieser Taxzuschlag beträgt 25 Franken pro Tag. Zusätzlich wird die Tagestaxe der Hotellerie um 3 Franken, diejenige der Betreuung um 1 Franken angehoben. Als weitere Änderung wird bei Heimeintritt neu eine Akontozahlung verlangt, die das bisherige Depot ersetzt. Dies vereinfacht den Heimen Uster wie auch allen Beteiligten den administrativen Aufwand.

Vollwertige Pflegeabteilung im Altersheim «Im Grund»
Im Altersheim Im Grund setzen die Heime Uster eine Massnahme aus Altersstrategie und Angebotsplanung um. Neu wird hier das vollwertige Angebot einer Pflegeabteilung geführt, mit personellen und konzeptionellen Ergänzungen gegenüber heute. Zudem wurden 2017 für die Pflege-Infrastruktur des Altersheims rund 300 000 Franken investiert. Die Taxen im Altersheim werden deshalb denjenigen des Pflegezentrums angeglichen: Zusätzlich zu den beschriebenen Änderungen ist deshalb generell eine Erhöhung der Hotellerietaxe um 3 Franken und der Betreuungstaxe um 10 Franken pro Tag vorgesehen.

Der grosse Vorteil aller Anpassungen besteht darin, dass Bewohnende bei steigendem Pflegebedarf nicht mehr ins Pflegezentrum wechseln müssen.

Die neuen Taxen und die Taxordnung liegen derzeit zur Einsicht auf bei der Stadtverwaltung Uster, Stadthaus, Sekretariat Abteilung Gesundheit, Bahnhofstrasse 17. Sie können auch hier geladen werden.

Datum der Neuigkeit 22. Nov. 2017