Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

Ein Schulpavillon für Nänikon

Das Schulhaus Singvogel in Nänikon stösst an seine Kapazitätsgrenze. Mit der Verschiebung des leerstehenden Schulpavillons Pünt nach Nänikon hat die Primarschule eine rasch umsetzbare und kostenbewusste Lösung für das Raumproblem gefunden.

In Nänikon ist in den vergangenen Jahren viel gebaut worden und mit der wachsenden Bevölkerung braucht es mehr Schulraum. Bereits heute ist im Schulhaus Singvogel der Schulraum zu knapp. In der Folge müssen Kindergarten- und Hortkinder sowie einige Primarschüler im Oberstufenschulhaus Wüeri in Nänikon-Greifensee zur Schule gehen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Situation künftig noch verschärfen wird. Aus diesem Grund hat die Primarschule Uster nach Lösungen gesucht, um für alle Kinder einen Platz in der Primarschuleinheit Singvogel zu finden. 

Zustimmung des Gemeinderats steht noch aus

Dank des neuen Schulhauses Krämeracker hat sich die Raumsituation im Schulhaus Pünt entspannt. Der bestehende Pavillon Pünt steht nicht mehr im Einsatz. Die Primarschulpflege hat deshalb beschlossen, den Schulpavillon Pünt nach Nänikon, direkt neben das Schulhaus Singvogel, zu verlegen. Der Ustermer Gemeinderat muss die Verschiebung des Schulpavillons noch genehmigen. Damit der Schulraum rechtzeitig auf das Schuljahr 2019/2020 zur Verfügung steht, muss die öffentliche Bauausschreibung jedoch schon in diesen Tagen erfolgen. Für das Projekt hat die Primarschule im Voranschlag 2019 einen Gesamtbetrag von 1 Million Franken eingestellt. Vorbehältlich der Zustimmung durch den Gemeinderat beginnen die Arbeiten auf dem Baugrundstück im Frühjahr 2019 und werden noch vor den Sommerferien beendet sein.

Kinder können weiterhin in Nänikon zur Schule gehen

Einen bereits bestehenden Pavillon weiter zu nutzen, spart Zeit und Kosten; ein Neubau mit der gleichen Kapazität wäre um ein Vielfaches teurer und hätte eine mehrjährige Vorlaufzeit zur Folge. Mit dem vorliegenden Projekt kann der Schulbetrieb im Pavillon im August 2019 starten. Für die Primarschule entfallen ab diesem Zeitpunkt die Mietkosten für die Räume im Schulhaus Wüeri.

Obwohl die Bauzeit dank der Pavillon-Lösung auf wenige Monate beschränkt bleibt, müssen die Anwohner mit Lärmimmission und Baustellenverkehr rechnen. Die Primarschule wird die Betroffenen deshalb im Rahmen einer Informationsveranstaltung detailliert über das Projekt informieren.



Datum der Neuigkeit 7. Sept. 2018