Littering-Konzept

Littering ist…

… wenn Menschen im öffentlichen Raum – also auf Strassen, in Wohnquartieren, Parks oder in der freien Natur – Abfälle achtlos liegenlassen oder wegwerfen.

Logo Anti-Littering-Kampagne

Littering schadet

Herumliegender Abfall schadet nicht nur dem Image von Uster. Menschen fühlen sich an schmutzigen Orten nicht sicher. Liegengebliebener Abfall gefährdet Pflanzen und Tiere.

Wertvolles Material geht verloren: Wenn es liegenbleibt, können die Abfälle nicht wiederverwendet werden. In der Schweiz kostet es jährlich rund 200 Millionen Franken, liegengebliebene Abfälle zu beseitigen – eine sehr teure und schlechte Angewohnheit.

Das «No-Littering-Label»

Die Stadt Uster unternimmt viel für die Sauberkeit im öffentlichen Raum. Dafür hat sie das «No-Littering-Label» erhalten. Es wurde von der Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU) eingeführt. Diese Auszeichnung erhalten nur Städte und Gemeinden, die Massnahmen gegen das achtlose Wegwerfen von Abfällen umsetzen.

Das Dreisäulen-Konzept gegen Littering

  • Sensibilisieren und vorsorgen: Verschiedene Aktionen helfen, die Bevölkerung und vor allem Kinder und Jugendliche auf das Thema aufmerksam zu machen.
  • Reinigung: Ist ein Ort sauber gehalten, dann gibt es weniger Littering. Wir Menschen getrauen uns weniger, an sauberen Orten etwas wegzuwerfen.
  • Eingreifen und Konsequenzen aussprechen: Wer Abfall unachtsam wegwirft, kann von der Polizei gebüsst werden.

Einige Anti-Littering-Projekte der Stadt Uster

  • Clean-Up-Day: Jeweils im Herbst sammeln Freiwillige in der ganzen Schweiz Abfälle im öffentlichen Raum ein. Die Stadt Uster macht mit.
  • Säubern von Schulanlagen: Schülerinnen und Schüler halten ihr Schulareal sauber. Die Stadt Uster unterstützt sie dabei.
  • Raumpatenschaften: In Uster können Sie eine Raumpatenschaft übernehmen. Damit versprechen Sie, einen von Ihnen gewählten Ort regelmässig von herumliegenden Abfällen zu befreien.
  • Mehrwegbecher ausleihen: Die Stadt Uster bietet Veranstalterinnen und Veranstaltern Mehrwegbecher an. Sie tragen das Logo von Uster und können bei der Firma Cup Systems bezogen werden. Diese Mehrwegbecher verkleinern nicht nur die Abfall-Menge, sie helfen auch gegen Littering. Die Kunden zahlen ein Depot für den Becher. Die Becher werden deshalb nicht weggeworfen, sondern zurückgebracht. Detaillierte Informationen finden Sie im Flyer.

Weitere Informationen
Bundesamt für Umwelt
IG saubere Umwelt
Umfeldschutz.ch

Zugehörige Objekte