Klimawandel

Die Stadt Uster ist sich der Bedeutung des Klimawandels und seiner Auswirkungen bewusst. Die Stadt Uster will das Ausmass des Klimawandels einschränken und zusammen mit dem Bund und dem Kanton das Ziel «Netto Null» bis 2050 verfolgen. Deshalb wurde ein Massnahmenplan erarbeitet, der aufzeigt, was in der Stadt Uster in den kommenden Jahren dazu umgesetzt werden soll.

Der «Massnahmenplan Klima» ist ein Planungs-, Koordinations- und Vollzugsinstrument für eine wirksame Klimapolitik der Stadt Uster. Er fokussiert auf die Handlungsfelder im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde. Der «Massnahmenplan Klima» berücksichtigt und definiert Massnahmen zur Einschränkung des Klimawandels wie auch Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.

Die Ustermer Bevölkerung soll sich mit eigenen Ideen in die Diskussion über Massnahmen zum Klimaschutz einbringen. Deshalb hat der Stadtrat beschlossen, in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich (Zentrum für Demokratie) und mit finanzieller Unterstützung der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich ein sogenanntes Bürgerpanel zu organisieren.

Am 6. März 2019 hat Moira Spohn die Einzelinitiative «Klimanotstand (Änderung der Gemeindeordnung)» eingereicht. Der Stadtrat schlägt in seinem Bericht und Antrag eine Anpassung der Gemeindeordnung, jedoch keine Ausrufung eines Notstands vor. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 21. September 2020 beschlossen, dass der Umweltartikel der Gemeindeordnung angepasst werden soll.

Der Klimawandel geht uns alle an. Es können aber auch alle etwas dagegen unternehmen. Hier einige Vorschläge und Tipps, was man ganz konkret tun kann.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie im Bereich Ernährung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie in Ihrem Zuhause zum Klimaschutz beitragen können.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie beim Kauf und im Umgang mit Geräten & Gegenständen zum Klimaschutz beitragen können.

Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie in Ihrem Haushalt zum Klimaschutz beitragen können.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie im Bereich Konsum zum Klimaschutz beitragen können.

Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie im Bereich Mobilität zum Klimaschutz beitragen können.

Die Mobilität ist ein wichtiges Thema für Massnahmen, um den Klimawandel einzuschränken. Hier sind die bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.

Auch Massnahmen im Bereich Siedlung, Gebäude, Gewerbe, Industrie können sehr viel zur Einschränkung des Klimawandels beitragen. Hier sind die in diesem Bereich bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.

Das grosse Thema im Bereich Ver- und Entsorgung / Infrastruktur ist die Herkunft der genutzten Energie. Hier sind die in diesem Bereich bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.

Im Bereich Natur, Land- und Forstwirtschaft sowie Gewässer geht es vor allem darum, eine klimaverträgliche Land- und Forstwirtschaft zu fördern. Hier sind die bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.

Im Bereich Stadt- und Mikroklima sind vor allem Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel nötig. Hier sind die in diesem Bereich bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.

Neben den Massnahmen in den verschiedenen Themenbereichen soll auch eine umfassende Information der Bevölkerung sichergestellt werden, wie auch in der Einzelinitiative «Klimanotstand» gefordert. Hier sind die in diesem Bereich bereits laufenden sowie vorgesehenen neuen Massnahmen des «Massnahmenplan Klima» aufgelistet.