Partizipation

Partizipation Uster

Uster soll zur Stadt für alle werden. Dies bedingt die konsequente Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention. Die gleichwertige und gleichberechtigte Anerkennung von Menschen mit Behinderung und deren Rechte gilt es zu festigen. Menschen mit Behinderung müssen bei allen Entscheiden, die sie betreffen, systematisch und in allen Phasen einbezogen werden. Denn sie wissen am besten, welche Rahmenbedingungen es braucht.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Uster baut die Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ) das Mitwirkungsmodell «Partizipation Uster» auf und steuert das weitere Vorgehen. Die Beteiligten treffen sich regelmässig zu Sitzungen und machen Begehungen, um Hindernisse langfristig zu beseitigen. «Partizipation Uster» erschliesst der Stadt ein Netzwerk von Selbstvertretenden, fördert den direkten und kritischen Austausch und erarbeitet Lösungsansätze.

Kontakt

Sind Sie im Alltag auf Hindernisse für Menschen mit Behinderung gestossen? Haben Sie Situationen beobachtet, die verbessert werden müssen? Oder haben Sie sonstige  Anliegen politischer Art, die auf die Gleichstellung von Menschen mit Behingerung abzielen? Kontaktieren Sie uns mit Ihren Fragen und Anregungen:

Anja Reichenbach, Fachmitarbeiterin Projekte, Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ)
a.reichenbach@bkz.ch, 043 243 40 01

Elisabeth Hildebrand, Inklusionskoordinatorin Stadt Uster
Elisabeth.Hildebrand@Uster.ch, 044 944 71 36

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Behindertenkonferenz Kanton Zürich BKZ
Die Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ) ist die Dachorganisation von und für Menschen mit Behinderung, deren Organisationen und Institutionen im Kanton Zürich.
Name Download