STÄDTEBAULICHE ENTWICKLUNG GEBIET «GERICHTSPLATZ» USTER – PLANUNGSVEREINBARUNG UNTERZEICHNET

24. Juni 2013
Kürzlich konnte eine Planungsvereinbarung unterzeichnet werden, die eine städtebauliche Entwicklung im Gebiet rund um das heutige Bezirksgerichtsgebäude ermöglicht.
Am 10. Juni 2013 haben Vertreter des Kantons Zürich, der Stadt Uster, der Garage Widmer AG und der Siska Heuberger Holding AG eine Planungsvereinbarung unterzeichnet, die eine städtebauliche Entwicklung im Gebiet «Gerichtsplatz» Uster ermöglicht. Die unterzeichnenden Parteien sind Eigentümer verschiedener Grundstücke um das heutige Bezirksgerichtsgebäude. Sie teilen das Interesse an einer städtebaulichen Aufwertung und Entwicklung dieses Gebietes. Deshalb sind sie übereingekommen, gemeinsam die hierfür erforderlichen planungsrechtlichen Grundlagen zu schaffen. Diese sollen in einem projektspezifischen, privaten Gestaltungsplan samt den erforderlichen Grundstücksanpassungen münden. In der Planungsvereinbarung werden die wesentlichsten Eckwerte verbindlich geregelt. Der Planungsperimeter umfasst das Gebiet westlich des Zentrums «Illuster», das weiter durch die Gerichts-, die Berchtold- sowie die Zürichstrasse begrenzt wird.

Die städtebauliche Basis für die Planungsvereinbarung bildet die durch die Stadt Uster im Oktober 2011 durchgeführte Testplanung Zentrum Uster mit den nachfolgenden Zielsetzungen:
  • Qualitativ hochstehende Überbauung mit möglichst hoher Ausnutzung
  • Mischung aus öffentlichen Bereichen (Bezirksgericht, Gerichtsplatz, Jugendhaus,  Detailhandel) sowie Gewerbe, Büro und Wohnungen
  • Aufhebung des diagonal durch das Entwicklungsgebiet verlaufenden Abschnittes der Winterthurerstrasse zu Gunsten eines öffentlichen Platzes
  • Erstellung einer gemeinsamen unterirdischen Autoeinstellhalle

Der nächste Schritt der neu formierten «Projektentwicklungsgesellschaft Gerichtsplatz Uster» ist die Ausschreibung eines Architekturwettbewerbes, damit dem Gemeinderat Uster darauf aufbauend ein Gestaltungsplan unterbreitet werden kann.

Mit der Vorbereitung und Durchführung dieses Wettbewerbes wurde auf der Basis der durchgeführten Submission die Firma Blickpunkt Lebensraum – Odinga und Hagen AG, Uster, aufgrund des wirtschaftlich günstigsten Angebotes beauftragt.
Gebiete Zentrumsentwicklung