Lockdown Stories – wie sich junge Menschen mit dem Ausnahmezustand auseinandersetzen

30. Juni 2020
Wie hat die junge Generation den «Lockdown» der vergangenen Monate erlebt? Viele persönliche gestaltete Antworten auf diese Frage sind derzeit im Schaufenster der Galerie der Jugendanimation Region Uster an der Freiestrasse 19 zu sehen.

Die Jugendanimation Region Uster hat in den vergangenen Monaten den Kontakt zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen digital gepflegt. Auf Distanz stand immer wieder die Frage im Raum, wie die junge Generation den «Lockdown» erlebt – die Generation, die sonst meist aktiv unterwegs, weniger häuslich orientiert und eigentlich am Ausbrechen ist. Digital über Instagram und Whatsapp erfolgte dann auch der Aufruf: «Schick uns deinen Eindruck des Lockdowns als Foto, Zeichnung, Text, Gedicht ... für eine Ausstellung über die Sondersituation aus Sicht junger Menschen.»

Die Antworten in gestalteter Form erreichten die Jugendanimation ebenfalls digital. Mit Beiträgen beteiligt haben sich Jugendliche, die noch keine Berührungspunkte zur Jugendanimation hatten, zwei Schulklassen sowie Jungkünstlerinnen und -künstler, die bereits einmal ihre Werke in der Galerie ausgestellt hatten. Die Werke sind nun im Schaufenster der Galerie an der Freiestrasse 19 in Uster ausgestellt. Zu sehen ist eine vielfältige Sammlung persönlicher Sinnbilder und Geschichten: gezeichnet, gemalt, fotografiert, lyrisch und literarisch festgehalten.

Ein Spaziergang an die Freiestrasse 19 lohnt sich ab sofort und regelmässig, denn sämtliche Beiträge werden bis Ende August in einem rotierenden Modus im Galerie-Schaufenster platziert.

WC-Papierrolle als Symbol für die Ausstellung