Ehrung für Preisträger der Stadtpreise im Stadthofsaal

24. Januar 2020
Die Stadt Uster hat am Donnerstagabend, 23. Januar 2020, ihre drei Stadtpreise zum dritten Mal an einer gemeinsamen Veranstaltung übergeben: Der Abenteuerspielplatz Holzwurm wurde mit dem Engagementpreis geehrt. Das akku Künstleratelier erhielt den Kunstpreis und dem Schwimmer Antonio Djakovic wurde der Sportpreis verliehen.

Rund 150 Personen nahmen an der feierlichen Verleihung der Stadtpreise am Donnerstag im Stadthofsaal teil. «Alle drei Preisträger, ob Einzelperson oder Verein, haben Ausserordentliches geleistet, aus ganz unterschiedlichen Richtungen, mit ihren eigenen Geschichten und Biographien», sagte Stadtpräsidentin Barbara Thalmann einleitend in ihrer Rede. Sie sei stolz auf die Preisträger, sagte Barbara Thalmann weiter, denn sie bereicherten Uster alle auf ihre Art. Vergeben wurden die Stadtpreise in den Kategorien Engagement, Kultur und Sport.

«Holzwurm setzt keine Grenzen»

Stadtrat Cla Famos überreichte dem Abenteuerspielplatz Holzwurm den Engagementpreis: «Der Holzwurm ist ein spezielles Angebot von Uster, das weit über Uster bekannt ist.» Beim Holzwurm gebe es keine Grenzen – hier könnten die Kinder frei und unbeobachtet «wüten», sagte der Komiker Manuel Burkart in seiner Laudatio. Rund 7000 Kinder hätten den Abenteuerspielplatz, der vor rund 40 Jahren von einer Gruppe von Freiwilligen gegründet worden ist, im letzten Jahr besucht.

«Künstler in Uster dank akku Künstleratelier»

Dass zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum sichtbar wird, dafür sorgt in Uster seit Jahren das akku Künstleratelier. Es erhielt von Stadtpräsidentin Barbara Thalmann den Kunstpreis überreicht. Die Kunsthistorikerin Isabelle Köpfli würdigte in ihrer Laudatio das 25-jährige Engagement des Vereins. Bereits 40 Künstler und Künstlerinnen hätten dank akku den Weg nach Uster gefunden – was zum Teil auch in ihren Werken Niederschlag gefunden hätte.

«Djakovic- Nachwuchshoffnung im Schweizer Schwimmsport»

Antonio Djakovic gilt als Nachwuchshoffnung im Schweizer Schwimmsport – sein nächstes Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo 2020. Für seine Leistungen wurde er mit dem Sportpreis geehrt, den ihm Stadträtin Karin Fehr übergab. In seiner spürbar emotionalen Rede würdigte David Burkart, Chef Nachwuchs Swiss Swimming, die hervorragenden Leistungen des 18-Jährigen, der pro Woche über 60 Kilometer schwimmend im Hallend Uster zurücklegt. «Antonio ist ein zielgerichteter Athlet, der über eine enorme Kraft und ein feines Wassergefühl verfügt.»

Die Preisverleihung wurde von Regula Späni moderiert und vom Quartett «The Royal Rhythms» musikalisch umrahmt.

Hier gehts zur Bildergalerie.

Gruppenbild mit allen Preisträgern der Stadtpreise 2019

Zugehörige Objekte