Ausstellung im Zeughaus in Uster für alle – auch für Menschen mit einer Sehbehinderung

4. November 2019
Im Zeughausareal in Uster findet vom 9. bis 24. November 2019 eine Ausstellung ganz im Sinn der Barrierefreiheit statt: Freischaffende Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Werke gemeinsam mit Leo Krug aus dem Wagerenhof aus. Dank eines Audioguides und eines Films in Hörfilmfassung ist die Ausstellung in Begleitung auch für Menschen mit Sehbehinderung geeignet – und für Uster ein Novum.

Die Künstlergruppe Uster ist eine Vereinigung freischaffender Künstlerinnen und Künstler aus Uster und näheren Umgebung. Auch Leo Krug aus dem Wagerenhof (Institution für Menschen mit einer kognitiven und teils schwerst/mehrfacher Beeinträchtigung) wird seine Werke bei der Ausstellung im Event-Raum des Zeughauses in Uster präsentieren. Leo Krug hat sein Leben lang viel Schaffenskraft bewiesen und dadurch einen grossen Fundus an beeindruckenden Bildern und Skulpturen geschaffen. Zudem wird es einen kurzen Film geben über Leo Krug in Hörfilmverfassung und zusätzlich einen Audioguide, der Besucher und Besucherinnen durch den Event-Raum leitet. Damit wird es auch Personen mit Sehbehinderung möglich sein, die Ausstellung im Event-Raum zu besuchen. Allen Besuchern und Besucherinnen wird ein Gerät zur Verfügung gestellt.

Vernissage und Führung

Die «Strategie Uster 2030» führt als erste von fünf Stossrichtungen eine Positionierung als «Stadt für alle» auf. Das Inklusionsprojekt «Stadt für alle» ist projektorientiert aufgebaut – ein Ziel ist es, das Kulturangebot für Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen. Die barrierefreie Ausstellung im Zeughausareal steht somit ganz im Sinn der städtischen Strategie und bildet für Uster ein Novum.

Die Ausstellung findet vom 9. bis 24. November 2019 statt. Die Vernissage ist auf den Samstag, 9. November 2019, um 17 Uhr festgesetzt. Eine Führung durch die Ausstellung gibt es im Rahmen eines Sonntagsapéros am 17. November 2019 um 10.30 Uhr.