Reden und Zuhören: Erzählcafés in der Stadtbibliothek geben Raum für persönliche Geschichten

5. September 2019
Am Donnerstag, 12. September 2019, um 9.30 Uhr startet der dritte Zyklus der Erzählcafés «Weisch na?» in der Stadtbibliothek Uster. Eine Ustermerin oder ein Ustermer eröffnet jeweils die Erzählrunde, und danach können alle Gäste in persönliche Geschichten abtauchen. Ein Anlass, an dem man nur zuhören oder auch selbst erzählen kann.

Anknüpfend an frühere Veranstaltungen gleicher Art finden diesen Herbst erneut drei Erzählcafés in der Stadt- und Regionalbibliothek Uster statt. Jeweils an einem Donnerstagmorgen im September, Oktober und November können Interessierte zusammenkommen, zuhören und erzählen. Die geteilten Erinnerungen fördern den Austausch und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die Geschichten, die ausgetauscht werden, lassen Gemeinsamkeiten entdecken und neue Perspektiven gewinnen. In der Stadtbibliothek Uster eröffnet eine Ustermerin oder ein Ustermer die Gesprächsrunde jeweils am 12. September, 10. Oktober und 14. November. Danach ist Raum für den persönlichen Austausch. Den Anwesenden steht frei, ob sie nur zuhören oder auch selbst erzählen möchten.

Susanna Maurer, Familientherapeutin und Kursleiterin für Biografie-Arbeit, moderiert die Erzählcafés. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht nötig. Für Kaffee und Gipfeli wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

Symbolfoto Weisch na?