Uster ist stolz auf EM-Silber von Jeannine Gmelin

3. Juni 2019
Die Ruderin Jeannine Gmelin aus Uster holt sich an den Heim-Europameisterschaften auf dem Rotsee in Luzern die Silber-Medaille in der Bootsklasse Skiff (Einer). Die Stadt Uster war mit einer Delegation beim Finallauf vor Ort und konnte Jeannine Gmelin persönlich zum 2. Rang gratulieren.

Für das erklärte Ziel von Jeannine Gmelin – der Verteidigung des Europameistertitels – hat es nach einem spannenden EM-Finallauf in Luzern knapp nicht gereicht; Jeannine Gmelin erreichte an den Europameisterschaften auf dem Rotsee den 2. Rang in der Bootsklasse Skiff. Sie hatte sich im Verlauf des Rennens zwar gesteigert, dennoch hat es nicht ganz für die Goldmedaille gereicht. Bei der ersten Zwischenzeit lag Gmelin auf dem 5. Rang, bei Streckenhälfte auf dem 4. Rang, ehe sie auf den dritten und 500 Meter vor Schluss auf den 2. Platz vorrückte. Lediglich 86 Hundertstel haben zu Gold gefehlt. Geschlagen wurde Gmelin, wie schon an den Weltmeisterschaften 2018 in Bulgarien, von Sanita Puspure aus Irland. Die drittplatzierte Miroslava Topinkova Knapkova aus Tschechien überquerte die Ziellinie nur 81 Hundertstel nach Gmelin.

Die Stadt Uster war mit Stadtpräsidentin Barbara Thalmann, Stadträtin Karin Fehr und Abteilungsleiterin Gesundheit Anita Bernhard am Finaltag vor Ort, um die erfolgreiche Ustermer Sportlerin zu unterstützen. Nach dem knappen Rennen war die Freude über den zweiten Rang gross, und direkt im Anschluss an die Medaillenübergabe konnte auch die Delegation der Stadt Uster Jeannine Gmelin zum erneuten Erfolg gratulieren. Als Wertschätzung für ihre sportliche Leistung erhielt die Ruderin von der Stadt Uster einen Check im Wert von 2000 Franken.

Barbara Thalmann, Jeannine Gmelin, Karin Fehrvon links: Stadtpräsidentin Barbara Thalmann, Jeannine Gmelin, Stadträtin Karin Fehr