Umstellung auf e-Parkkarten ist in vollem Gange

21. Dezember 2018
Uster stellt von der bisherigen laminierten Parkkarte auf die neue e-Parkkarte um. Die Arbeiten bei der Stadtpolizei dafür sind im Zeitplan. Ab dem 1. Januar 2019 werden bereits rund 400 Parkkarteninhaber von der neuen elektronischen Form profitieren. Laminierte Parkkarten behalten bis zum Ablaufdatum ihre Gültigkeit und müssen weiterhin hinter der Windschutzscheibe platziert werden.

Ab 1. Januar 2019 gibt die Stadtpolizei Uster keine laminierten Parkkarten mehr aus. Alle neuen Parkkarten sind in Form einer e-Parkkarte unter www.parkingpay.ch oder in der Parkingpay-App verfügbar. Kunden ohne Smartphone oder Internetzugang können künftig die e-Parkkarten am Schalter der Stadtpolizei beantragen und bezahlen.

Bis Ende 2019 werden die insgesamt rund 1000 physischen Parkkarten in e-Parkkarten übergeführt sein. Wer im Besitz einer noch gültigen, laminierten Parkkarte ist, muss diese auch weiterhin hinter der Windsschutzscheibe platzieren. Erst nach dem Ablaufdatum erfolgt die Umstellung auf die e-Parkkarte. Ein persönliches Schreiben der Stadtpolizei informiert jeweils frühzeitig vor dem Ablaufdatum, wie die Umstellung auf die e-Parkkarte erfolgt.

Die Voraussetzungen zum Bezug einer e-Parkkarte sind in der Parkierungsverordnung der Stadt Uster festgelegt, die fälligen Beträge im Gebührentarif der Stadt Uster verankert. Die Website der Stadt Uster www.uster.ch informiert unter der Rubrik VERKEHR > Parkieren > Dauerparkkarten detailliert über den Bezug der e-Parkkarten. Des Weiteren kann am Schalter der Stadtpolizei die Broschüre «Digital parkieren in Uster» bezogen werden.

Symbolbild Parkuhr
Name
Falzbroschure_ParkingPay_A5_20181024_Einzelseiten.pdf Download 0 Falzbroschure_ParkingPay_A5_20181024_Einzelseiten.pdf