Baustart beim Feuerwehrgebäude

27. August 2018
Nach Fertigstellung der ersten beiden Etappen auf dem Areal Damm-/Oberlandstrasse beginnen im Oktober 2018 die Umbau-, Sanierungs- und Aufstockungsarbeiten am Feuerwehrgebäude. Der Kredit für dieses Projekt wurde im November 2016 an der Urne gutgeheissen.

Für den Baustart im Rahmen des Gesamtsanierungsprojekts Werkhofareal muss bis Ende September das gesamte Feuerwehrgebäude an der Dammstrasse geräumt werden. Zu diesem Zweck haben verschiedene Vorbereitungsarbeiten bereits begonnen: Um die Feuerwehr, die voll funktionsfähig blieben muss, auslagern zu können, wurden einerseits die bestehenden Containerprovisorien aufgestockt, andererseits Zeltprovisorien für die Feuerwehrfahrzeuge aufgestellt. Zudem musste Platz für die Milizfahrzeuge geschaffen werden. Dafür wurde der provisorische Holzunterstand vor dem Verwaltungsgebäude der Energie Uster AG abgebrochen. Der Velounterstand wird neu unter die Baucontainer beim Kreisel verlegt; die Baucontainer und die Besucherparkplätze bleiben bestehen.

Die Gesamtsanierung des Werkhofareals in Uster wird zusammen mit der Energie Uster in sechs Teiletappen realisiert. Die Erneuerung der Gebäude auf dem 15 000 m² grossen Areal unterliegt einem Etappierungskonzept. Die 1. Etappe startete im Sommer 2016 mit der Sanierung der Erschliessungsplattform, die 6. und letzte Etappe des Projekts – die Sanierung des Verwaltungsgebäudes der Energie Uster – wird im Jahr 2021 beendet sein. Nach dem Ende der ersten beiden Etappen Ende September 2018 beginnt nun die umfangreiche Sanierung und Aufstockung des Feuerwehrgebäudes an der Dammstrasse. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 geplant.

Der Gemeinderat hatte im Juli 2016 den Baukredit für die Gesamtsanierung über rund 25,9 Millionen Franken einstimmig angenommen. Die Stimmberechtigten der Stadt Uster entschieden in der Folge am 27. November mit gut 84 % Ja-Stimmen über den Kredit an der Urne.

situation DammstrasseDas alte Feuerwehrgebäude, im Hintergrund das Zeltprovisorium