Entsorgungskalender Uster 2023: Einführung der Kunststoffsammlung

19. Dezember 2022
Der Entsorgungskalender 2023 wurde vergangene Woche in alle Ustermer Haushalte und Betriebe verteilt. Die wichtigste Neuerung ist die Einführung der Kunststoffsammlung per 1. Januar 2023. Die Abfuhren für Kehricht und Grüngut erfolgen an den gleichen Wochentagen wie bisher. Die Papier- und Kartonsammlungen finden wie gewohnt einmal monatlich statt.

Mit der Einführung der Kunststoffsammlung folgt die Stadt Uster der Empfehlung des Kantons Zürich. Dieser hat zusammen mit Plastikentsorgern Standards definiert, damit die separate Sammlung von Kunststoffen auch tatsächlich einen Nutzen für die Umwelt hat. Dabei soll ein möglichst grosser Teil der gesammelten Kunststoffabfälle für die Herstellung von hochwertigen Produkten verwendet werden. Heute liegt dieser Anteil schweizweit bei rund 50 Prozent, soll aber künftig erhöht werden. Zugleich sollen die nicht verwertbaren Restmengen in einer Schweizer Entsorgungsanlage verbrannt werden und nicht auf Umwegen ins Meer gelangen.

Pressmulde an der Hauptsammelstelle Dammstrasse

Vor der Hauptsammelstelle Dammstrasse wird eine Pressmulde platziert, die nur während der Öffnungszeiten der Sammelstelle benutzt werden kann. Die Kunststoffsammelsäcke werden an der Hauptsammelstelle verkauft und können auch dort wieder abgegeben werden. Die 17-Liter-Rolle mit 10 Säcken kostet 9 Franken, die 35-Liter-Rolle 16 Franken, die 60-Liter-Rolle 22 Franken und die 110-Liter-Rolle 38 Franken. In den Kunststoffsammelsack dürfen Plastiksäcke, Milch- und andere Plastikflaschen, Tetrapaks und alle möglichen Arten von Plastikverpackungen. Nicht in den Sammelsack gehören PET-Flaschen, die weiterhin separat gesammelt werden sollen, sowie Gartenschläuche, Elektrokabel und Styropor.

Dokumentarfilm zum Thema Plastikmüll im «qtopia»

Passend zum Thema zeigt das Ustermer Kino «qtopia» am Sonntag, 15. Januar, um 11 Uhr den Film «The North Drift – Plastik in Strömen». Der Dokumentarfilm von Steffen Krones folgt der Reiseroute von Plastikmüll aus Deutschland in Richtung Arktis. Die nördliche Polarregion ist nicht nur vom Klimawandel, sondern auch von unserem Wegwerfverhalten bedroht. Im Anschluss an den Film sind Brigitte Fischer vom Beratungsbüro für Abfallbewirtschaftung «GeoBalance» und Sarina Laustela, Leistungsgruppenleiterin Abfall und Umwelt, von der Stadt Uster zu Gast. Sie vertiefen das Thema unter Moderation von Eduard Gautschi. Weitere Informationen zum Film: https://qtopia.ch/film-details/3Dw-the-north-drift-plastik-in-strömen.html.

Abfallsäcke der Stadt Uster

Zugehörige Objekte

Name
Entsorgungskalender_2023.pdf Download 0 Entsorgungskalender_2023.pdf