Stadtpolizei nimmt erstes vollelektrisches Polizeifahrzeug in Betrieb

23. September 2022
Die Stadtpolizei Uster nimmt in diesen Tagen ihr erstes vollelektrisches Fahrzeug in Betrieb. Schon vor 16 Jahren hatte sie für ihre Fahrzeugflotte ein Hybridfahrzeug beschafft und damit erste Erfahrungen mit Elektroantrieb gesammelt. Das neue Elektrofahrzeug steht in erster Linie der Quartierpolizei zur Verfügung.

Beim aktuellen Polizeiauto handelt es sich um einen vollelektrischen Hyundai Ioniq 5, der zur Flotte von Fahrzeugen mit Benzin- und Dieselmotoren stösst. Damit wird die Stadtpolizei flexibel und umweltbewusst im Einsatz sein. Basierend auf den Erfahrungen mit dem neuen Elektroauto wird sie künftig Beschaffungen von Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten prüfen.

Einsatz im Quartierdienst

Der Hyundai Ioniq 5 wird in Ergänzung zum Streifendienst vorwiegend bei der Quartierpolizei im Einsatz sein. Er ist geräumig und leise und eignet sich mit einer laut Hersteller durchschnittlichen Reichweite von rund 500 Kilometern ideal für den Einsatz in den Ustermer Quartieren. Das elektrische Polizeifahrzeug verfügt über einen Allradantrieb sowie eine elektrische Leistung von 225 kW, entsprechend 306 PS.

Der neue Hyundai Ioniq 5 der Stapo Uster
Der neue Hyundai Ioniq 5 der Stapo Uster

Zugehörige Objekte