Trauer und Bestürzung nach Unfall mit Todesfolge auf dem Schulgelände Krämeracker

13. September 2020
Auf dem Gelände der Schulanlage Krämeracker sind am Samstagabend, 12. September 2020, drei Primarschulkinder beim Spielen verunfallt. Eines der Kinder ist in der Nacht auf den 13. September seinen Verletzungen erlegen. Die Betroffenheit bei den Mitarbeitenden der Schulen und den Schulpflegen ist gross.

Laut Mitteilung der Kantonspolizei Zürich, die den Unfall vor Ort aufgenommen hat, wurden zwei Kinder schwer verletzt mit Rettungshelikoptern, ein Kind mit einem Rettungswagen in Spitäler gebracht. Eines der schwerverletzten Kinder ist in der Nacht auf Sonntag, 13. September, im Spital verstorben. Lehrerschaft und Schulpflegen der Sekundarschule wie auch der Primarschule Uster sind tief betroffen. Ihre Gedanken sind bei den Kindern und deren Familien.

Wie die Kantonspolizei schreibt, hatten die Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren ein beim Schulhaus installiertes Sonnensegel bestiegen. Dieses riss, und die Kinder stürzten etwa drei Meter in die Tiefe. Der genaue Unfallhergang wird von der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht. Dabei können die Untersuchungsorgane mit der Unterstützung von Sekundar- und Primarschule Uster rechnen.

Die Schulleitungen und Lehrpersonen stehen in Kontakt mit den Eltern und informieren in den betroffenen Klassen. Dabei werden sie von einem Careteam unterstützt. Dieses wird am Montag, 14. September 2020, vor Ort sein und die Kinder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Schulleitungen betreuen.

Die Stadtverwaltung Uster ist ihrerseits bestürzt über die Ereignisse. Sie drückt den Eltern des verstorbenen Kindes ihr Beileid aus und wünscht den beiden verletzten Buben, dass sie bald wieder gesund werden.

Zugehörige Objekte