Willkommen auf der Website der Gemeinde Uster



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Warum erhielt die Stadt Uster den Wakkerpreis 2001 des Schweizer Heimatschutzes?Nach oben
Der Wakkerpreis des Schweizer Heimatschutzes wird jährlich einer politischen Gemeinde zuerkannt. Erstmals ermöglicht wurde er 1972 durch ein Vermächtnis des Genfer Geschäftsmannes Henri-Louis Wakker (1875–1972) an den Schweizer Heimatschutz. Der Preis ist mit 20000 Franken dotiert.

Anfänglich standen die Bemühungen einer Gemeinde für die Erhaltung eines historischen Ortsbildes im Zentrum des Preises. Seit über 10 Jahren werden jedoch Gemeinden prämiert, die ihr Ortsbild unter einem bestimmten aktuellen Gesichtspunkt weiterentwickeln und aufwerten.

Der Schweizer Heimatschutz schreibt dazu:

«Dank beispielhafter planerischer und baulicher Massnahmen ist es der Stadt Uster gelungen, in der zunehmend anonymen schweizerischen Agglomerationslandschaft eine eigene Identität zu schaffen. Der Siedlungsraum wurde klar vom ländlichem Raum getrennt, eine hochwertige, zeitgenössische Architektur aktiv gefördert und die alte Bausubstanz respektvoll in die Gegenwart integriert.»
Ich plane eine kulturelle Veranstaltung, wer kann mich beraten?Nach oben
Wo bekomme ich ein Vereinsverzeichnis?Nach oben
Siehe das Online-Vereinsverzeichnis. Gedruckte Exemplare gibt es im Stadthaus und beim Kultursekretariat.
Wo kann ich Räume mieten?Nach oben
Das Raumverzeichnis mit Räumlichkeiten in Uster (u. a. Stadthofsaal Uster) findet sich hier.
Ich werde oder bin erwerbslos. Wie muss ich vorgehen, dass ich Taggelder der Arbeitslosenversicherung erhalte?Nach oben
Bitte melden Sie sich spätestens am ersten Tag der Erwerbslosigkeit beim zuständigen Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) zum Bezug von Arbeitslosentaggeldern an. Denken Sie daran, dass Sie bereits während der Kündigungsfrist verpflichtet sind, eine neue Stelle zu suchen. Ihre Bemühungen müssen Sie gegenüber der Arbeitslosenversicherung nachweisen. Entsprechende Formulare können beim RAV bezogen werden.

Weitere Informationen: Kantonales Amt für Wirtschaft und Arbeit
Welche Vorsichtsmassnahmen empfiehlt das Bundesamt für Veterinärwesen wegen der Maul- und Klauenseuche?Nach oben
Aktuelle Informationen zur Maul- und Klauenseuche erhalten Sie beim Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.
Wohin kann ich mein verstorbenes Haustier bringen?Nach oben
Bringen Sie verstorbene Haustiere bitte zur Hauptsammelstelle an der Dammstrasse.
Dürfen Asylsuchende und Flüchtlinge arbeiten?Nach oben
Während der ersten sechs Monate nach Einreichen des Asylgesuches darf eine asylsuchende Person nicht arbeiten (Sperrfrist). Nach Ablauf dieser Sperrfrist sind Asylsuchende berechtigt, in gewissen Branchen (z.B. Gast- und Baugewerbe, Pflegebereich, Land- und Forstwirtschaft) zu arbeiten. Eine Arbeitsbewilligung erhalten sie nur, wenn sich auf eine offene Stelle keine schweizerische oder ausländische Person mit Arbeitsbewilligung meldet. Für Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene gibt es im Kanton Zürich keine Einschränkungen. Es muss ebenfalls eine Arbeitsbewilligung beantragt werden.
Ein Familienangehöriger ist suchtkrank. Wer kann mich beraten?Nach oben
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialberatung sind gerne bereit, Sie in Suchtfragen zu beraten oder andere Hilfsangebote zu unterbreiten. Auch steht Ihnen die Fachstelle Sucht des Zweckverbands Soziale Dienste Bezirk Uster zur Verfügung.
Habe ich Anspruch auf Zusatzleistungen, wenn ich noch über 25000 Franken Vermögen habe?Nach oben
Das Vermögen, das über dem so genannten Freibetrag liegt, wird bei der Berechnung des Anspruchs auf Ergänzungsleistungen mitberücksichtigt. Der Freibetrag liegt bei Verheirateten bei 40000 Franken, bei allein Stehenden bei 25000 Franken.

Die weit verbreitete Meinung, dass zunächst das ganze Ersparte aufgebraucht werden muss, ist also nicht korrekt. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch oder persönlich am Schalter 142 des Sozialamtes der Stadt Uster im Stadhaus (1. Stock).

Links
Informationen zur AHV/IV vom Bundesamt für Sozialversicherung

Downloads
Merkblatt «Ergänzungsleisungen zur AHV und IV» (PDF)
Ich bin in eine finanzielle Notlage geraten. Wo kann ich Hilfe erhalten?Nach oben
Sie können sich entweder persönlich oder telefonisch bei der Sozialberatung der Stadt Uster anmelden. Zusammen mit den Mitarbeiter/innen können Sie einen Antrag auf die Ausrichtung wirtschaftlicher Hilfe an die Sozialhilfebehörde einreichen. Über Ihren Antrag wird die Sozialhilfebehörde innert nützlicher Frist entscheiden. Sofortige finanzielle Hilfe kann die Sozialberatung nach Klärung der wichtigsten Fragen leisten. Der Unterstützung erfolgt nach den Richtlinien der Schweizerischen Konferenz für öffentliche Sozialhilfe (SKOS)
Ich bin Nichterwerbstätig, muss ich Beiträge an die AHV zahlen?Nach oben
Siehe News-Meldung vom 26. Oktober 2005 «AHV-Beitragspflicht»
Ich werde frühzeitig pensioniert. Muss ich noch Beiträge an die AHV bezahlen?Nach oben
Nichterwerbstätige Einzelpersonen sowie nichterwerbstätige Ehegatten müssen bis zum Rentenalter Beiträge entrichten, wenn der andere Ehegatte aus Erwerbsverdienst nicht einen minimalen AHV-Beitrag leistet. Bitte fragen Sie am Schalter 142 im Stadthaus (1. Stock) nach näheren Informationen.

Downloads
Merkblatt «Beiträge der Nichterwerbstätigen an die AHV, die IV und die EO» (PDF)
Kann mich jemand beraten, wie ich mein monatliches Einkommen so einteilen kann, dass ich nicht in Schulden gerate?Nach oben
Die Sozialberatung der Stadt Uster ist gerne bereit Ihnen eine Budgetberatung anzubieten. Bitte rufen Sie an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Möglich ist auch die Unterstützung durch die kantonale Schuldenberatungsstelle.
Letztes Jahr habe ich von der Sozialversicherungsanstalt (SVA) in Zürich noch IPV bekommen. Warum erhalte ich sie dieses Jahr nicht mehr?Nach oben
Möglicherweise haben Sie in der Zwischenzeit eine Steuererklärung mit einem Einkommen eingereicht, welches Sie nicht mehr für die Prämienverbilligung berechtigt. Ist dies nicht der Fall, so erkundigen Sie sich Stadthaus am Schalter 142 (1. Stock). Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Weitere Informationen: Sozialversicherungsanstalt Zürich
Meine AHV/IV-Rente reicht nicht für den Lebensunterhalt. Habe ich Anspruch auf Zusatzleistungen?Nach oben
Wenn Sie eine AHV- oder IV-Rente beziehen und Ihr Einkommen, und dazu zählt teilweise auch das Vermögen, für Lebenskosten nicht reicht, so können Sie sich für Zusatzleistungen zur AHV/IV erkundigen. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch oder persönlich am Schalter 142 des Sozialamtes der Stadt Uster im Stadhaus (1. Stock).
Was ist der Unterschied zwischen Asylsuchenden und Flüchtlingen?Nach oben
Asylsuchende (Ausweis N) sind Personen, die in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt haben und deren Asylverfahren läuft. Die Bearbeitung des Gesuches kann mehrere Jahre dauern. Vorläufig aufgenommene Ausländer (Ausweis F) sind Personen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, die aber aus einem Land kommen, in dem die Sicherheit nicht gewährleistet ist, beispielsweise wegen bürgerkriegsähnlicher Zustände. Die Wegweisung wird deshalb aufgeschoben. Viele vorläufig Aufgenommene bleiben dauerhaft in der Schweiz. Flüchtlinge sind Personen, deren Asylverfahren abgeschlossen ist und die als Flüchtlinge anerkannt wurden. Das heisst, ihnen wird in der Schweiz Schutz vor Verfolgung gewährt. Sie erhalten die Aufenthaltsbewilligung B und fünf Jahre nach Einreise in die Schweiz die Aufenthaltsbewilligung C.
Was tun Asylsuchende und Flüchtlinge, wenn sie nicht arbeiten?Nach oben
Für eine sinnvolle Tagesstruktur bietet die Stadt Uster Bildungs-, Beschäftigungs- und Integrationsangebote an: Asylsuchende und Flüchtlinge besuchen Deutschkurse oder gehen nach Möglichkeit einer Beschäftigung nach. Asylsuchenden sollen temporär integriert und auf eine allfällige Rückkehr vorbereitet werden. Bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen stehen als Ziele im Mittelpunkt, dass sie langfristig in die Schweizer Gesellschaft intergriert und von der Sozialhilfe unabhängig werden, indem sie einer Arbeit nachgehen.
Wer entscheidet darüber, ob jemandem Asyl gewährt wird?Nach oben
Für die Bearbeitung der Asylgesuche ist das Bundesamt für Migration zuständig. Die Asyl- und Flüchtlingskoordination hat keinen Einfluss auf die Bewilligung von Asylgesuchen.
Wer ist in Uster für Asylsuchende zuständig?Nach oben
Die Asyl- und Flüchtlingskoordination der Stadt Uster ist für die Unterstützung, Betreuung und Unterbringung von sozialhilfeabhängigen Asylsuchenden und Flüchtlingen zuständig.
Wie geht die Stadt Uster mit kriminellen Asylsuchenden um?Nach oben
Wird jemand straffällig, gelten das Strafrecht und das Ausländerrecht.
Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung für Asylsuchende und Flüchtlinge?Nach oben
Die finanzielle Unterstützung für Asylsuchende ist wesentlich tiefer als für andere Sozialhilfebezüger. So erhält eine Einzelperson für den Lebensunterhalt (Essen, Bekleidung, Hygiene, persönliche Ausstattung und Taschengeld) je nach erbrachter Leistung zwischen 680 und 980 Franken monatlich. Unterbringungs- und Gesundheitskosten werden separat finanziert. Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene, die sozialhilfeabhängig sind, werden gleich wie Personen in der regulären Sozialhilfe nach SKOS-Richtlinien unterstützt, da davon ausgegangen wird, dass sie langfristig in der Schweiz bleiben. Bei der Betreuung gilt sowohl bei Asylsuchenden als auch bei Flüchtlingen das Gegenseitigkeitsprinzip der Schweizer Sozialhilfe. Die Asyl- und Flüchtlingskoordination der Stadt Uster arbeitet mittels einer schriftlichen Verfügung, dem sogenannten «Leistungsentscheid». In diesem wird die Zusammenarbeit von Asylsuchenden und Flüchtlingen mit der Asyl- und Flüchtlingskoordination verbindlich geregelt. Auf dem Prinzip «Leistung-Gegenleistung» werden Asylsuchenden und Flüchtlinge verpflichtet, für Leistungen der Asyl- und Flüchtlingskoordination Gegenleistungen zu erbringen (regelmässige Teilnahme an Deutschkursen und Beschäftigungsangeboten, kooperatives Verhalten etc.). Personen, welche die Vereinbarung nicht einhalten, erhalten weniger Leistungen, beispielsweise weniger Geld oder eine eingeschränkte Betreuung. Personen, die überdurchschnittliche Leistungen erbringen, erhalten Integrationszulagen.
Wie lange bleiben Asylsuchende in Uster?Nach oben
Asylsuchende bleiben so lange in der Gemeinde, bis ihr Asylgesuch entschieden ist. Bei einem positiven Entscheid können sie als anerkannte Flüchtlinge in der Schweiz bleiben. Bei einem negativen Entscheid müssen sie in ihr Heimatland zurückreisen. Bei Asylsuchenden mit einem negativen Entscheid aus Ländern, in denen die Sicherheit nicht gewährleistet ist, beispielsweise wegen bürgerkriegsähnlicher Zustände, wird die Wegweisung aufgeschoben. Sie erhalten die vorläufige Aufnahme (F-Ausweis). Wird jemand sozialhilfeunabhängig, muss die Person eine eigene Wohnung suchen und kann innerhalb des Kantons Zürich den Wohnsitz wechseln.
Wie wohnen Asylsuchende und Flüchtlinge?Nach oben
Asylsuchende wohnen im Kanton Zürich in einer ersten Phase während etwa drei bis sechs Monaten in sogenannten Kollektivunterkünften, vor allem in Durchgangszentren. Während dieser Zeit wird für einen Teil der Asylsuchenden das Asylgesuch entschieden. Nach dieser ersten Phase werden die Asylsuchenden, deren Asylgesuche noch nicht entschieden wurden, den Gemeinden,zugeteilt, entsprechend ihrer Einwohnerzahl. Die Gemeinden sind für die Unterstützung, Betreuung und Unterbringung verantwortlich. In Uster wohnen Asylsuchende und Flüchtlinge verteilt auf dem ganzen Stadtgebiet in Individualunterkünften (Wohnungen, Zimmer). Die private Firma ORS Service AG führt zudem eine Notunterkunft mit bis zu 90 alleinstehenden männlichen Asylsuchenden.
Wieviel AHV-Rente bekomme ich?Nach oben
Da die Höhe der AHV-Rente von verschiedenen Faktoren, wie Anzahl Beitragsjahre, Höhe der Beiträge usw. abhängt, kann diese Frage nicht generell beantwortet werden. Sollten Sie trotzdem auf eine Berechnung angewiesen sein, so steht Ihnen die AHV-Zweigstelle gerne auch für telefonische Auskünfte über die Möglichkeiten und die Vorgehensweise zur Verfügung.

Downloads
Merkblatt «Altersrenten und Hilflosenentschädigungen der AHV» (PDF)
Wo muss ich meine AHV anmelden?Nach oben
Anmeldeformulare für Leistungen der AHV oder der IV erhalten Sie am Schalter 142 im Stadthaus (1. Stock).
Welche Öffnungszeiten gelten für die Hauptsammelstelle an der Dammstrasse?Nach oben
Die Öffnungszeiten finden sich auf der Webseite der Sammelstelle Dammstrasse.
Wer häckselt meine Baum- und Strauchabschnitte?Nach oben
Kann ich auf der Stadtverwaltung eine Lehre absolvieren?Nach oben
Offene Lehrstellen werden bei den Stellenangeboten veröffentlicht.
Kann ich bei der Stadt eine Schnupperlehre absolvieren?Nach oben
Eine kaufmännische Schnupperlehre bei der Stadtverwaltung Uster ist nur zwischen Jahresbeginn und Sommerferien möglich. Wir bieten Schnuppereinsätze an, die Einblick in verschiedene Abteilungen vermitteln.

Die Unterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien der Sekundarstufe sind per E-Mail (personaldienst@uster.ch) an den Personaldienst zu richten.

Stadtvermessung und Informatik bilden im Zwei-Jahres-Turnus auch Geomatiker und Geomatikerinnen, resp. Informatiker und Informatikerinnen während einer vierjährigen Lehrzeit aus. Für Schnuppertage oder Lehrstellen in der Vermessung ist David Stalder (Tel. 044 944 72 70), für die Informatik Michael Schäfer (Tel. 044 944 74 02) Ansprechpartner.
Wann sind die nächsten Abstimmungen?Nach oben
Die nächsten Abstimmungen werden rechtzeitig auf unserer Website angekündigt.

Links
Die Abstimmungsdaten des Bundes
Warum gibt es eine separate Abwasserrechnung?Nach oben
Die Abwasserrechnungen für Liegenschaften in der Stadt Uster sind im Dezember 2002 erstmals von der Abteilung Raumordnung der Stadtverwaltung versandt worden. Die Rechnungen gehen grundsätzlich an die Liegenschafteneigentümer/innen. Bisher erhielten Sie die Belastung von der Energie Uster AG (EAG) bzw. von den ehemaligen Städtischen Werken Uster. Von der EAG werden Sie künftig keine Abwasserrechnung mehr erhalten.

Was führte zu dieser Änderung? Der Stadtrat Uster setzte am 25. Juni 2002 – gestützt auf die Verordnung über die Siedlungsentwässerungsanlagen (SEVO) vom 1. November 2001 und die dazu gehörende Gebührenverordnung vom 1. November 2001 – die Anschluss- und Benützungsgebühren für die Siedlungsentwässerungsanlagen (die Abwassergebühren) fest.

Die Benützungsgebühr setzt sich ab 1. Oktober 2001 aus einer Grundgebühr von 9 Rappen je Quadratmeter gewichtete Grundstücksfläche und einem Mengenpreis zusammen. Der Mengenpreis wird auf der Grundlage des bezogenen Frischwassers berechnet; er beträgt heute Fr. 1.85 je Kubikmeter Frischwasserbezug.

Dieser Beschluss wurde am 28. Juni 2002 im «Anzeiger von Uster» und im «Amtsblatt des Kantons Zürich» publiziert und während 30 Tagen öffentlich aufgelegt. Sollte es infolge der Umstellung zu Fehlern oder Ungenauigkeiten gekommen sein, bitten wir die Betroffenen um Verständnis und um Benachrichtigung.

Sie können die Siedlungsentwässerungsverordnung und die Gebührenverordnung herunterladen, wir stellen Sie Ihnen gerne auch per Post zu (folgen Sie den Links für beide Optionen).
Wo kann ich Unterlagen für die Einbürgerung bestellen?Nach oben
Haben Sie Fragen zu Ihrer Rechnung/Veranlagung oder möchten Sie einen Antrag auf Rückerstattung des bezahlten Wehrpflichtersatzes stellen?Nach oben
Wenden Sie sich an die Wehrpflichtersatzverwaltung beim
Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons Zürich
Uetlibergstrasse 113
Postfach
8090 Zürich
Telefon 043 259 71 40
Internet www.amz.zh.ch
Sie haben Fragen zum Orientierungstag, zur Rekrutierung und zur Rekrutenschule?Nach oben
Wenden Sie sich an die
Militärverwaltung - Kreiskommando des Kantons Zürich
Bereich Orientierungstag
Uetlibergstrasse 113
8090 Zürich
Telefon 043 259 71 13
Internet www.amz.zh.ch
Sie möchten wissen, wann Sie Ihren nächsten Dienst zu leisten haben?Nach oben
Informationen finden Sie unter www.armee.ch/wk
Sie sind Angehörige/-r der Armee und möchten die militärische Meldepflicht erfüllen?Nach oben
Änderungen von persönlichen Daten, von Wohnadresse und Beruf sind innerhalb von 14 Tagen dem Sektionschef beziehungsweise dem Kreiskommando des Wohnortkantons zu melden. Im Fall von Uster ist dies:

Militärverwaltung/Kreiskommando Kt. Zürich
Uetlibergstrasse 113
8090 Zürich
Telefon 043 259 71 10

Mehr Informatinen hier.
Sie sind zivilschutzpflichtig und haben Fragen.Nach oben
Auskünfte erhalten Sie beim Bevölkerungsschutz der Stadt Uster oder bei der Abteilung Zivilschutz im
Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons Zürich
Uetlibergstrasse 113
8090 Zürich
Telefon 043 259 72 05
Internet www.amz.zh.ch
Wer ist für für die Wirtschaftsförderung in Uster verantwortlich?Nach oben

Stadt Uster

  • Bahnhofstrasse 17
    8610 Uster
    Telefon 044 944 71 11

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Do:
    8.00–11.30 / 13.30–16.30
    Mi: 8.00–11.30 / 13.30–18.30
    Fr: 8.00–15.30 durchgehend,
    Schalter EG Stadthaus 7.00–15.30