Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

Sozialversicherung

Gehört zur Abteilung: 6 Soziales
Gehört zum Geschäftsfeld: Soziale Sicherheit

Adresse: Bahnhofstr. 17, 8610 Uster
Telefon: 044 944 73 51
Telefax: 044 944 70 80
E-Mail: sozialversicherung@uster.ch
Öffnungszeiten: MO, DI, DO: 8.00–11.30 / 13.30-16.30
MI: 8.00–11.30 / 13.30-18.30
FR: 8.00–14.00 durchgehend

AHV-Zweigstelle (AHV, IV, EO, Kinderzulagen)
Die AHV-Zweigstelle ist Anlaufstelle für die Bevölkerung in allen Belangen der AHV/IV und bildet die Verbindung zwischen den Versicherten und der kantonalen Ausgleichskasse. Sie erteilt allgemeine Auskünfte über die Beitragspflicht und die Leistungen. Keine Auskünfte können hingegen erteilt werden, wenn es um Rentenberechnungen oder Rechnungen über AHV-Beiträge geht. In solchen Fällen ist jeweils direkt die zuständige Ansprechperson der kantonalen Ausgleichskasse zu kontaktieren. Weitere Informationen, Formulare und Merkblätter finden Sie auch bei der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich.

Krankenversicherung, individuelle Prämienverbilligung (IPV)
Über den individuellen Anspruch auf die Prämienverbilligung gibt die AHV-Zweigstelle der aktuellen Wohngemeinde Auskunft. Sie klärt ab, ob die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind oder nicht. Wenn ein Anspruch besteht, können die entsprechenden Formulare bei der AHV-Zweigstelle Uster bezogen und nach dem Ausfüllen wieder dahin geschickt werden. Weitergehende Informationen und Merkblätter sind bei der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich erhältlich.

Zusatzleistungen zur AHV/IV
Die Zusatzleistungen zur AHV/IV haben den Zweck, die finanzielle Situation von AHV- oder IV-Rentnerinnen und Rentnern mit kleinen Einkommen so zu verbessern, dass der Existenzbedarf (Lebensunterhalt, Miete und Krankenkasse) in angemessener Weise gedeckt werden kann. Sie dienen vor allem auch dazu, die Finanzierung der Pflegekosten im Alter und bei Invalidität zu gewährleisten. Sofern die persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt sind, gilt ein Rechtsanspruch auf Zusatzleistungen. Neben den Einnahmen und Ausgaben wird auch das Vermögen berücksichtigt. Wenn die Bedingungen erfüllt sind, werden je nach Umständen bundesrechtliche Ergänzungsleistungen, kantonale Beihilfen und kommunale Gemeindezuschüsse ausgerichtet. Für die Mehrheit der Bezüger wird eine Kombination der drei Leistungen vergütet. Die Kombination wird als Zusatzleistung zur AHV/IV bezeichnet.

Zusatzleistungen zur AHV/IV werden nur auf Antrag hin gewährt. Zuständig ist die Gemeinde, in der die rentenberechtigte Person ihren zivilrechtlichen Wohnsitz hat. Interessenten aus Uster erhalten das entsprechende Gesuch am Schalter Nr. 142 des Sozialversicherungsamtes im ersten Stock im Stadthaus Uster.

Informationen rund um den Bereich Zusatzleistungen zur AHV/IV wie Anspruchsvoraussetzungen, Berechnungsart und Beispiele dazu finden Sie auf der Homepage des Fachverbands Zusatzleistungen Kanton Zürich.

Gesuch um Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente im Online-Schalter

Links

zur Übersicht