Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

STADTARCHIV WIRD IN DER «UNTEREN FARB» ZUSAMMENGEFASST

Das Stadtarchiv, heute auf verschiedene Standorte verteilt, soll in der Liegenschaft «Untere Farb» eine neue Heimat bekommen. Die «Untere Farb» hat sich nach Prüfung als der am besten geeignete von rund 20 möglichen Standorten erwiesen. Das Projektteam wird in einem Wettbewerb bestimmt, der ab Juli läuft.

Dezentral auf verschiedene Standorte verteilt, so zeigt sich das Stadtarchiv Uster heute. Organisatorisch sowie hinsichtlich der Aufbewahrungssicherheit und Arbeitsqualität entsprechen die Standorte nicht mehr den heutigen Anforderungen. Um den Platzbedarf für die Zukunft zu sichern und die Betriebsabläufe zu optimieren, hat der Stadtrat bereits 2013 eine Standort-Evaluation für ein neues Archiv in Auftrag gegeben. Überprüft wurden knapp 20 Standorte. In die nähere Betrachtung kamen schliesslich der Stadthausplatz (unterirdisch), das Zeughausareal, die geplante Erweiterung der städtischen Liegenschaft an der Oberland-/Dammstrasse, das Zellwegerareal, die städtischen Grundstücke im Müliholz und der Loren, die Liegenschaft «Untere Farb» sowie eine private Liegenschaft im Zentrum. Die «Untere Farb» erwies sich dabei als beste Variante. Die zentrale Lage am Stadtpark und die Nähe zum Stadthaus, die Präsenz im öffentlichen Raum, aber auch die Vereinbarkeit der Nutzung mit dem Schutzobjekt waren wichtige Argumente für den Entscheid.

Das Stadtarchiv soll in der Scheune untergebracht werden. Es ist vorgesehen, dass auch der Wohnteil sachgerecht renoviert wird, damit er künftig als Büroräumlichkeit umgenutzt werden kann. Die Umgebung zwischen Aabach und Forchstrasse soll als flexibel nutzbare Parkanlage den Stadtpark erweitern und der Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Gesucht wird eine Lösung von höchster Qualität, sowohl in städtebaulicher als auch in freiraumplanerischer Hinsicht. Die Lösung soll zugleich den Anforderungen an das Schutzobjekt und der Wirtschaftlichkeit gerecht werden. Auf der Grundlage eines vom Stadtrat verabschiedeten Raumprogramms wird in einem selektiven Verfahren ein Projektteam gesucht, das aus einem Architekten und einem Landschaftsarchitekten besteht und diese anspruchsvolle Arbeit umsetzt. Die Ausschreibung des Wettbewerbs ist erfolgt, die entsprechenden Angaben finden sich in der amtlichen Ausschreibung.

Mit der Verlegung des Stadtarchivs in die «Untere Farb» wurde eine Nutzung gefunden, die der Substanz dieses wichtigen kommunalen Schutzobjektes gerecht wird und zugleich die für Uster prägende Industrieachse entlang des Aabachs weiter aufwertet.

Datum der Neuigkeit 1. Juli 2014