Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

PROJEKTTEAM FÜR DIE UMNUTZUNG DER «UNTEREN FARB» STEHT FEST

Vier Planungsteams haben Lösungsansätze erarbeitet, wie das Stadtarchiv in der Liegenschaft «Untere Farb» untergebracht werden kann. Am Dienstag, 24. März 2015, eröffnet Stadtrat Cla Famos die Ausstellung ihrer Entwürfe im Foyer des Stadthauses Uster. Das Siegerprojekt wird von den Projektverfassern selbst präsentiert.

Das Stadtarchiv Uster ist heute auf verschiedene Standorte verteilt. Organisatorisch sowie hinsichtlich Aufbewahrungssicherheit und Arbeitsqualität entsprechen die Standorte nicht mehr den heutigen Anforderungen. Für ein neues Archiv haben Stadtrat und Fachleute der Verwaltung verschiedene Standorte geprüft. Die Liegenschaft «Untere Farb» erwies sich dabei als die beste Variante: Die zentrale Lage am Stadtpark und die Nähe zum Stadthaus und die Präsenz im öffentlichen Raum waren wichtige Argumente für den Entscheid. Auch kann mit der Verlegung des Stadtarchivs in die «Untere Farb» eine Nutzung realisiert werden, die der Substanz dieses wichtigen kommunalen Schutzobjektes gerecht wird und zugleich die für Uster prägende Industrieachse entlang des Aabachs weiter aufwertet.

Die über 300-jährige ehemalige Blaufärberei «Untere Farb» soll in mehrerer Hinsicht neu belebt werden: In der Scheune soll neu das Stadtarchiv einziehen. Der heutige Wohnteil soll sachgerecht renoviert werden, damit er künftig für öffentliche Nutzungen zur Verfügung steht. Für die Bevölkerung soll im Erdgeschoss des heutigen Wohnteils eine Schenke eingerichtet werden, die im Sommer mit einem neu angelegten Biergarten aufgewertet wird. Dieser würde eine willkommene saisonale Ergänzung zum bestehenden Stadtparkcafé bieten. Auch die Wiese zwischen Aabach und Forchstrasse soll – als flexibel nutzbare Parkanlage – den Stadtpark erweitern und der Bevölkerung zugänglich gemacht werden.

Für die Auswahl eines Planungsteams zur Umsetzung hat die Stadt Uster im Sommer 2014 einen Studienauftrag ausgeschrieben. Aus 31 Bewerbungen hat die Jury vier Teams, bestehend aus Architekten und Landschaftsarchitekten, ausgewählt. Diese hatten die nicht einfache Aufgabe, die Ansprüche an die Archivnutzung mit den Anforderungen an das Schutzobjekt zu vereinen. Die Teams haben unterschiedliche Lösungen ausgelotet, die zu einer differenzierten Diskussion geführt haben. Dabei ist die Jury zur Auffassung gelangt, dass das Projekt des Planungsteams bestehend aus «horisberger wagen architekten gmbh», Zürich / «stehrenberger architektur gmbh», Zürich / Sabine Kaufmann, Landschaftsarchitektin FH BSLA, Uster, am besten geeignet ist, die gesteckten Ziele zu verwirklichen. Entsprechend hat sie dem Stadtrat Uster empfohlen, dieses Projekt weiterzubearbeiten.

Informationen auch beim Fachmagazin Hochparterre.

Die Projektarbeiten sind derzeit im Foyer des Stadthauses ausgestellt. Sie können während der Öffnungszeiten des Stadthauses vom Mittwoch, 25. März bis am Donnerstag, 9. April 2015 besichtigt werden.
Untere Farb
 

Datum der Neuigkeit 18. März 2015