Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

WICHTIGE MEILENSTEINE ERREICHT

Liebe Ustermerinnen und Ustermer, liebe Freunde der Wohnstadt am Wasser

Die Zentrumsentwicklung hat diesen Sommer einen Meilenstein erreicht. Bevor das Parlament am 21. September damit beginnt, die Weichen für die nächsten Schritte zu stellen, möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick geben.

DAS ZIEL
Uster ist die drittgrösste Stadt des Kantons Zürich und gehört zu den 20 grössten Städten der Schweiz. Nach einem starken Bevölkerungswachstum soll die Stadt nun ein Zentrum erhalten, das zu ihr passt - mit Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Kulturangeboten, Hochpunkten, Plätzen, Flaniermeilen und Grünräumen für die ganze Bevölkerung. Wo dieses Zentrum entstehen soll, wissen wir: Zwischen Bahnhof, Stadthaus, Stadtpark und Zeughausareal. Wie es entstehen soll, wird in den nächsten Monaten immer konkreter werden. Und so sieht der Zeitplan für die einzelnen Elemente der Zentrumsentwicklung aus:

KERN SÜD: BAU STARTET BALD
Im «Kern Süd» entstehen Neubauten - darunter ein Hochpunkt - mit zusammen rund 60 Wohnungen. Die Erdgeschosse sind für Gastronomie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe vorgesehen. Alles ist bereit - der Baubeginn wird bald erfolgen.

ZEUGHAUSAREAL: AM 21. SEPTEMBER IM GEMEINDERAT
Auf ca. der Hälfte des «Zeughausareals» wil die Stadt ein Kulturzentrum realisieren, das verschiedenen Nutzungen und Institutionen Platz bietet. Auf der anderen Hälfte möchte die «armasuisse» ca. 135 Wohnungen bauen, etwa die Hälfte davon im Rahmen des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Am 21. September wird der Gemeinderat über den Privaten Gestaltungsplan «Zeughausareal» befinden. Wird er rechtskräftig, ist der nächste Schritt die Ausarbeitung eines Programms für die kulturellen Nutzungen.

AREAL AM STADTPARK: IM NOVEMBER IM GEMEINDERAT
Das «Areal am Stadtpark» mit Landihalle, Swisscom-Grundstück und Stadthof ist sehr wichtig für die Zentrumsentwicklung. Zur Realisierungsreife wird zuerst das Swisscom-Grundstück kommen, das einem privaten Grundeigentümer gehört. Er möchte dort zwei Hochhäuser erstellen, die auf einem gemeinsamen Sockel mit Dienstleistungen, Gastronomie und Detailhandel sowie Parkierung stehen. Alles in allem sind rund 68 Wohnungen vorgesehen. Der Gemeinderat wird voraussichtlich im November über den Privaten Gestaltungsplan für dieses Projekt befinden. Im Gegenzug für eine flexiblere bauliche Gestaltung erhält die Stadt in dieser Lösung eine Vergrösserung des Stadtparks. Wenn alles rund läuft, erfolgt der erste Spatenstich 2019.

UNTERE FARB: IM NOVEMBER IM GEMEINDERAT
Die «Untere Farb» beim Stadtpark ist ein historisches Gebäude. Der Stadtrat will darin das Stadtarchiv sowie Büros einrichten. Hinzu kommt ein Gastronomieangebot mit Aussensitzplatz. Voraussichtlich im November 2015 diskutiert der Gemeinderat den Gestaltungsplan. 2018 könnte der Umbau der «Unteren Farb» bereits abgeschlossen sein.

WEITERE PROJEKTE IN DER PIPELINE
Weitere Elemente der Zentrumsentwicklung befinden sich noch in der Pipeline. Die Stadt arbeitet daran, diese etappiert für den politischen Entscheidungsprozess bereitzustellen:

  • Park am Aabach: Gestaltungsplan für den Park zwischen Florastrasse und Aabach liegt vor; Antrag an den Gemeinderat ca. Ende 2015
  • Gerichtsplatz: Gestaltungsplan in Vorbereitung
  • Poststrasse Süd: Mittelfristige Entwicklung vorgesehen

Die Stadt Uster freut sich auf konstruktive Diskussionen und auf die nächsten Schritte auf dem
Weg zu einem Zentrum, das zu uns passt. Weitergehende Informationen finden Sie hier.

Für Anregungen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsfeld Stadtraum und Natur
Oberlandstrasse 78
8610 Uster
walter.ulmann@uster.ch

Datum der Neuigkeit 11. Sept. 2015