Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Uster



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
top

Uster hat erstmals alle Stadtpreise an festlichem Anlass verliehen

An einem festlichen Anlass hat die Stadt Uster am Donnerstagabend, 25. Januar 2018, erstmals drei Stadtpreise verliehen: Der Schauspieler, Puppenspieler und Musiker Lukas Roth erhielt den Kunstpreis der Stadt Uster. Dem erfolgreichen Judoka Nils Stump wurde der Sportpreis 2017 verliehen. Der Verein «Ferienplausch Bezirk Uster» erhielt den neuen Engagementpreis von Uster. Die Preise sind mit je 10 000 Franken dotiert.

Anstelle der erkrankten Fernsehmoderatorin Regula Späni führte Christian Zwinggi, Abteilungsleiter Präsidiales der Stadt Uster, durch die festliche Preisverleihung im Stadthofsaal Uster. Sie begann um 19 Uhr und dauerte rund zwei Stunden.

Stadtpräsident Werner Egli, Stadträtin Esther Rickenbacher und Stadtrat Cla Famos stellten den Kunstpreis, den Sportpreis sowie den erstmals verliehenen Engagementpreis vor. Markus Lerch hielt als langjähriger Theater-Weggefährte die Laudatio für den Schauspieler und Musiker Lukas Roth, der den Kunstpreis 2017 der Stadt Uster für seine Leistungen erhielt. Judo-Trainer Ran Grünenfelder würdigte mit frisch-fröhlich-sympathischen Anekdoten Sportpreisträger Nils Stump. Grünenfelder blickte auf Erinnerungen an Nils Stump zurück, den er kennt, seit Stump zwölf Jahre alt war.

Gabriela Battaglia skizzierte in ihrer Laudatio die Anfänge und den Erfolg des Vereins «Ferienplausch Bezirk Uster». Der Verein erhielt den erstmals verliehenen Engagementpreis der Stadt Uster. Zahlreiche Freiwillige organisieren für mittlerweile 1600 Kinder im Bezirk Uster abwechslungsreiche Aktivitäten während der Sommerferien.

Alle Preisträger wurden mit einem kurzen Videofilm vorgestellt. Die rund 200 Gäste – Angehörige der Preisträger sowie interessierte Ustermerinnen und Ustermer – gewannen dank der Kurzfilme einen guten Eindruck von den Leistungen von Kunstpreisträger Lukas Roth und des Sportpreisträgers Nils Stump sowie von den Aktivitäten des Vereins «Ferienplausch Bezirk Uster».

Die Ustermer Band «April Calls» verwob mit ihren rockigen Klängen die einzelnen Preisverleihungen zu einem überzeugenden Ganzen. Bei einem Apéro im Foyer des Stadthofsaals konnte der Abend bei Speis und Trank und einem angeregten Gespräch ausklingen.

> Bilder vom Anlass in der Bildergalerie und auf www.zueriost.ch


Infos zu den Preisträgern

Kunstpreisträger Lukas Roth wurde 1973 in Zürich geboren. Während seines Studiums am Freien Sozialpädagogischen Seminar am Schlössli Ins beschäftigte er sich intensiv mit Kinder- und Schultheater. Danach erlernte er als Macher das Bühnen-Handwerk in verschiedensten Projekten und Genres von der Pike auf. Als Schauspieler, Puppenspieler und Musiker ist Roth auf in- und ausländischen Bühnen zu Hause, tritt aber auch immer wieder in Uster auf. Zum letzten Mal am 10. November 2017 mit dem Stück «Matto regiert» von DAKAR-Produktion im Kulturhaus Central und kurz davor mit dem «Duo MeierMoser & der Huber» in der Café- und Weinbar zum Hut. Neben seiner Bühnentätigkeit engagiert sich Roth auch als Kulturveranstalter und -vermittler: Er ist Mitglied des «Hinterhaltfestivals» und künstlerischer Leiter von «UsterKreativ». Lukas Roth erarbeitet die meisten Projekte in seiner Ateliergemeinschaft in der Turicaphon Riedikon und wohnt in Mönchaltorf. Der Kunstpreis ist mit 10 000 Franken dotiert.

Sportpreisträger Nils Stump ist in Uster aufgewachsen und Mitglied des Judo-Clubs Uster. An Schweizer Meisterschaften hat er bereits acht Titel gewonnen. Gegenwärtig ist er amtierender Schweizer Meister der Elite sowie der U21 in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Damit gehört er zur nationalen Spitze. Nils Stump ist 20 Jahre alt und hat bereits zahlreiche Europacupmedaillen gewonnen. 2016 wurde er sogar doppelter Junioren-Bronzemedaillengewinner an den Europameisterschaften. Sein grosses Ziel ist es, an den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo teilzunehmen. Nils Stump erhält den Sportpreis der Stadt Uster mit einem Betrag von 10 000 Franken.

Träger des neuen Engagementpreises ist der Verein «Ferienplausch Bezirk Uster»: Dieser bietet Kindern und Jugendlichen von Uster und Umgebung während der Sommerferien attraktive und abwechslungsreiche Aktivitäten mit einer sinnvollen Beschäftigung. Die Organisatorinnen und Organisatoren leisten einen immensen Aufwand für die inzwischen rund 2000 Teilnehmenden. Berufstätige und alleinstehende Eltern erhalten mit Tages- und Wochenangeboten, die nicht gewinnorientiert sind, wertvolle Unterstützung, während die Kinder sich in den Bereichen wie «Backen/Kochen», «Tiere/Natur», «Allerlei», «Basteln/Werken», «Ausflüge/ Besichtigungen», «Musik/Tanz/Theater», «Computer/Foto/Film» oder «Sport/Spiel» betätigen können. Das Angebot der Organisation «Ferienplausch Bezirk Uster» entspringt einer Kooperation von Wirtschaft (Mobiliar Versicherungen), öffentlicher Hand (Gemeinden) und Privaten (Freiwilligen). Es ist ein wichtiger, wertvoller und hochgeschätzter Beitrag fürs öffentliche Wohl. Der Verein vermittelt Uster und der Bevölkerung ein positives gesellschaftliches Engagement mit vielen kreativen und innovativen Ideen für die Generation der Zukunft. Auch der Engagementpreis ist mit 10 000 Franken dotiert.

Die Preisträger der Stadtpreise der Stadt Uster
Die Träger der Stadtpreise 2017: Lukas Roth (oben links, Kunstpreis); Nils Stump (oben rechts, Sportpreis); Mitglieder des Vereins Ferienplausch mit Stadtrat Cla Famos (unten, Engagementpreis)

Datum der Neuigkeit 25. Jan. 2018